Hauptmenü öffnen

Betapapillomavirus

Gattung der Familie Papillomaviridae
Betapapillomavirus
Systematik
Klassifikation: Viren
Ordnung: nicht klassifiziert
Familie: Papillomaviridae
Unterfamilie: Firstpapillomavirinae
Gattung: Betapapillomavirus
Taxonomische Merkmale
Genom: dsDNA zirkulär
Baltimore: Gruppe 1
Symmetrie: ikosaedrisch
Hülle: keine
Wissenschaftlicher Name
Betapapillomavirus (engl.)
Links

Die Gattung Betapapillomavirus fasst Viren aus der Familie Papillomaviridae zusammen, die beim Menschen Infektionen der Haut verursachen. Infektionen mit Viren dieser Gattung sind in der Bevölkerung weit verbreitet, jedoch im Sinne einer latenten Infektion, die klinisch meist ohne Symptome bleibt. Die Spezies HPV-5, HPV-9 und HPV-49 sind mit der Entstehung der Epidermodysplasia verruciformis verbunden, einer Erkrankung mit der Wucherung multipler Warzen und Papillome. Den Virusspezies der Gattung Betapapillomavirus fehlt im Gegensatz zu den Alphapapillomviren das Gen für das virale E5-Protein vollständig. Neben den Isolaten beim Menschen konnte eine eigenständige, noch nicht klassifizierte Betapapillomvirus-Spezies bei Javaneraffen isoliert werden, bei denen das Virus eine schnell fortschreitende Papillomatose der Pfoten verursacht.[1]

SystematikBearbeiten

Die Systematik der Gattung Betapapillomavirus wurde inzwischen (ICTV Stand November 2018) neu gegliedert in Speciesnamen Betapapillomavirus 1 bis 6. Hier ist die bisherige Taxonomie wiedergegeben:

  • Gattung Betapapillomavirus
  • Spezies Humanes Papillomvirus 5 HPV-5
Subtypen: HPV-5, 8, 12, 14, 19, 20, 21, 24, 25, 36, 47
  • Spezies Humanes Papillomvirus 9 HPV-9
Subtypen: HPV-9, 15, 17, 22, 23, 37, 38, 80
  • Spezies Humanes Papillomvirus 49 HPV-49
Subtypen: HPV-49, 75, 76
  • Spezies Humanes Papillomvirus cand92 HPV-cand92
Subtypen: HPV-cand92
  • Spezies Humanes Papillomvirus cand96 HPV-cand96
Subtypen: HPV-cand96

LiteraturBearbeiten

  • E.-M. de Villiers et al.: Genus Betapapillomavirus. In: C. M. Fauquet, M. A. Mayo et al.: Eighth Report of the International Committee on Taxonomy of Viruses. London, San Diego, 2005 S. 245ff, ISBN 0-122-49951-4
  • Peter M. Howley, Douglas R. Lowy: Papillomaviruses. In: David M. Knipe, Peter M. Howley (eds.-in-chief): Fields’ Virology. 5. Auflage, Band 2, Philadelphia 2007, S. 2299ff, ISBN 0-781-76060-7

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. J. Joh, K. Hopper et&mbsp;al.: Macaca fascicularis papillomavirus type 1: a non-human primate betapapillomavirus causing rapidly progressive hand and foot papillomatosis. In: The Journal of general virology. Band 90, April 2009, ISSN 0022-1317, S. 987–994, doi:10.1099/vir.0.006544-0, PMID 19264664.