Hauptmenü öffnen

Bernd Färber (* 28. März 1978 in Augsburg) ist ein deutscher Schauspieler.

Färber absolvierte ein Schauspielstudium von 1998 bis 2002 an der Universität Mozarteum in Salzburg, unter anderem bei Uwe Berend, Urs Troller, Regine Lutz, Hansjörg Utzerath, Sabine Andreas und Gerd Wameling. Danach folgten Engagements am Rheinischen Landestheater Neuss, Schauspiel Bonn, Schmidt Theater Hamburg, an der Neuen Bühne Senftenberg und ab 2014 am Volkstheater Rostock.

Inhaltsverzeichnis

FilmografieBearbeiten

  • 2003: „Schwabenkinder“. Regie: Jo Baier, BR
  • 2008: „Pension Schmidt“
    • Folge 1: „Der Liebeshunger“. Regie: Geli Fuchs, NDR
    • Folge 2: „Der Staatsbesuch“. Regie: Geli Fuchs, NDR

RollenauswahlBearbeiten

  • Peer Gynt in „Peer Gynt“ von H.Ibsen. Regie: Konstanze Lauterbach
  • Gerdt Minde in „Grete Minde“ von Theodor Fontane. Regie: Kay Wuschek
  • Max in „Das Konzept Romantischer Liebe“ von Oliver Bukowski. Regie: Kai Festersen
  • Willi Wegener in „Die Drei von der Tankstelle“ von Frank/Schulz. Regie: Thomas Goritzki
  • Woof in „Hair“ von Galt/McDermott. Regie: Peter Dehler
  • Herr Rieber in „Schiff der Träume“ nach F. Fellini. Regie: Konstanze Lauterbach
  • Wurm in „Kabale und Liebe“ von Fr. Schiller. Regie: Kay Wuschek
  • Purl in „Einige Nachrichten an das All“ von Wolfram Lotz. Regie: Christoph Bornmüller
  • Bèchut/Baucantin in „Das Sparschwein“ von E. Labiche. Regie: Johanna Schall
  • Hettore Gonzaga in „Emilia Galotti“ von G. E. Lessing. Regie: Kay Wuschek
  • Vater in „Shockheaded Peter“ von Crouch/McDermott. Regie: Volker Metzler
  • Büchner in „Spur der Steine“ nach Neutsch. Regie: Albert Lang
  • Johan in „Szenen einer Ehe“ von Ingmar Bergman. Regie: Amina Gusner
  • Jürgen in „Ingrid Babendererde“ von Teschke/Johnson. Regie: Sewan Latchinian
  • Fernando in „Stella“ von Goethe. Regie: Amina Gusner
  • Harpagon in „Der Geizige“ von Molière. Regie: Sewan Latchinian
  • Alfred P.Dolittle in „My Fair Lady“ von Lerner/Loewe. Regie: Johannes Zametzer
  • Soldat/Vater in „Ein Kind unserer Zeit“ von Horváth. Regie: Nicole Oder
  • Teufel in „Jedermann“ von Hofmannsthal/Wekwerth. Regie: Sewan Latchinian
  • Grabbe in „Grabbes Grab“ von Latchinian. Regie: Sewan Latchinian
  • Junger Mann in „Bash – Stücke der letzten Tage“ von LaBute. Regie: Beatrix Schwarzbach
  • Lysander in „Ein Sommernachtstraum“ von Shakespeare. Regie: Sewan Latchinian
  • Tusenbach in „Die drei Schwestern“ von Tschechow. Regie: Sewan Latchinian
  • Licht in „Der zerbrochne Krug“ von Kleist. Regie: Peter Schroth
  • Saladin in „Nathan der Weise“ von Lessing. Regie: Sewan Latchinian
  • Roderigo in „Othello“ von Shakespeare. Regie: Goetz Loepelmann
  • Schippel in „Bürger Schippel“ von Sternheim. Regie: Sylvia Richter
  • George Pigden in „Außer Kontrolle“ von Cooney. Regie: Thomas Matschoss
  • Conférencier in „Stau“ von Troller. Regie: Urs Troller
  • Billy in „Hirsche und Hennen“ von Willy Russell. Regie: Gerd Wameling
  • Piccolo in „Im Weißen Rössl“ von Benatzky. Regie: Josef Ernst Köpplinger

AuszeichnungenBearbeiten

  • 2001: Max-Reinhard-Solopreis beim Treffen deutschsprachiger Schauspielstudenten in Bern
  • 2003: Foerderpreis der Freunde und Förderer des RLT Neuss
  • 2005/06: Nennungen als bester Nachwuchsschauspieler in NRW durch die Zeitschrift „Theater pur“
  • 2010: Theaterpreis des Fördervereins der Neuen Bühne Senftenberg

WeblinksBearbeiten