Belfast (Maine)

Gemeinde im US-Bundesstaat Maine

Belfast[1] ist eine City im Waldo County des Bundesstaates Maine in den Vereinigten Staaten. Im Jahr 2010 lebten dort 6668 Einwohner in 3582 Haushalten auf einer Fläche von 99,38 km².[2] Belfast ist die Shire Town des Waldo Countys.

Belfast
Post Office Square
Post Office Square
Lage in Maine
Belfast (Maine)
Belfast (44° 25′ 33,15″ N, 69° 1′ 35,1″W)
Belfast
Basisdaten
Gründung: 29. Juni 1773
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Maine
County: Waldo County
Koordinaten: 44° 26′ N, 69° 2′ WKoordinaten: 44° 26′ N, 69° 2′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 6.668 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 76 Einwohner je km2
Fläche: 99,38 km2 (ca. 38 mi²)
davon 88,16 km2 (ca. 34 mi²) Land
Höhe: 62 m
Postleitzahl: 04915
Vorwahl: +1 207
FIPS: 23-03950
GNIS-ID: 0582347
Website: www.cityofbelfast.org
Bürgermeister: Eric Sanders
Belfast Maine waterfront image 3.jpg

GeographieBearbeiten

Nach dem United States Census Bureau hat Belfast eine Gesamtfläche von 99,38 km², von der 88,16 km² Land sind und 11,21 km² aus Gewässern bestehen.

Geographische LageBearbeiten

Belfast liegt im Süden des Waldo Countys an der Mündung des Passagassawakeag Rivers in den Atlantischen Ozean. Der Upper Manson Pond und der südlich von diesem gelegene Lower Manson Pond liegen im Osten des Gebietes und das Belfast Reservoir Number Two sowie das Belfast Reservoir Number One im Südwesten. Die Oberfläche ist eben, ohne nennenswerte Erhebungen.

NachbargemeindenBearbeiten

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.[3]

StadtgliederungBearbeiten

In Belfast gibt es mehrere Siedlungsgebiete: Belfast, Bryants Corner, City Point, Dog Island Corner, Hayford Corner, Head of the Tide, Holmes Mill, Poors Mill, Shermans Corner, Simpsons Corner und Waldo.[4]

KlimaBearbeiten

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Belfast liegt zwischen −6,1 °C (21 °F) im Januar und 20,6 °C (69 °F) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 9 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai liegen mit bis zu zweieinhalb Metern mehr als doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA; die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA.[5]

GeschichteBearbeiten

Die Besiedlung durch europäische Siedler begann in Belfast im Frühling 1770. Schottisch-Irische Familien aus dem Gebiet von Londonderry, New Hampshire ließen sich zu dem Zeitpunkt nieder. Die Gründung der Town erfolgte am 19. Juni 1773. Benannt wurde Belfast nach der gleichnamigen Stadt Belfast in Nordirland. Eine Überlieferung besagt, dass der Name auf einen Münzwurf zurückgeht. Aus Angst vor britischen Angriffen verließen diese ersten Siedler die Gegend während der Amerikanischen Revolution. Doch sie kehrten in den 1780er Jahren zurück und errichteten einen Außenposten, der ein Marktzentrum wurde.[6]

Bei einer Abstimmung über die Abspaltung von Massachusetts im Jahr 1807 stimmten die Bewohner von Belfast als eine von drei Küstengemeinden, die anderen waren Lincolnville und Bath für die Abspaltung. Sieben Jahre später, teilweise aufgrund des Versäumnisses von Massachusetts, Hilfe zu schicken, wurde Belfast während des Krieges von 1812 von den Briten besetzt.[7]

In den darauf folgenden Jahrzehnten entwickelte sich Belfast, begünstigt durch das vorhandene Holz, zu einer Stätte des Schiffbaus. Mehrere hundert Segelboote aus Holz wurden durch die örtlichen Schiffbauer erbaut. Das führte dazu, dass im 19. Jahrhundert mehr als 30 % der männlichen Einwohner im Seehandel beschäftigt war.[6]

Ein Teil von Belfast wurde im Jahr 1845 ausgegliedert und als eigenständige Town Searsport organisiert. Als City wurde Belfast am 3. April 1852 organisiert, als achte City von Maine.[4][7]

Mit der Belfast and Moosehead Lake Railroad wurde Belfast 1870 durch die Bahnstrecke Burnham Junction–Belfast an das nordamerikanische Eisenbahnnetz angeschlossen.

Im Bereich Downtown Belfast wurden durch zwei große Brandereignisse in den Jahren 1865 und 1873 viele Häuser zerstört oder schwer beschädigt. Sie wurden von den ansässigen Kaufleuten durch Gebäude aus Ziegelsteinen ersetzt. Dadurch entstand ein Wohn- und Geschäftsviertel, der Belfast Historic District, der ins National Register of Historic Places eingetragen wurde.[6]

Am 14. März 1925 wurde die erste internationale Radiosendung von London nach Belfast und über Searsmont nach New York City übertragen.[7]

Im 20. Jahrhundert wandelte sich Belfast von einer Stadt des Schiffbaus und des Handels zu einer Arbeiterstadt. Hauptarbeitgeber wurde eine Schuhfabrik im Industriegebiet. In den 1950er Jahren wurden Verarbeitungsbetriebe für Geflügel, Sardinen und Kartoffeln erbaut. Belfast nannte sich zu der Zeit die Broiler-Hauptstadt der Welt.[6]

Durch die Verlegung und den Bau des U.S. Highway 1 um das Siedlungsgebiet von Belfast herum blühte das Zentrum in den 1980er Jahren erneut auf. Die historischen Gebäude wurden restauriert und im Zentrum ließen sich kulturelle Einrichtungen nieder.[6]

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Volkszählungsergebnisse[8] – Town of Belfast, Maine
Jahr 1700 1710 1720 1730 1740 1750 1760 1770 1780 1790
Einwohner 245
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 674 1274 2026 3077 4186 5051 5520 5278 5308 5294
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 4615 4618 5083 4993 5540 5960 6140 5957 6243 6355
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 6381 6668

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

BauwerkeBearbeiten

In Belfast wurden mehrere Bauwerke und Districte unter Denkmalschutz gestellt und ins National Register of Historic Places aufgenommen.

Districte
Bauwerke

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

VerkehrBearbeiten

Der U.S. Highway 1 verläuft entlang der Küstenlinie von Belfast. Den Passagassawakeag River, der im Zentrum von Belfast in den Atlantischen Ozean mündet, überwindet er mit einer Brücke. Die Maine State Route 173, Maine State Route 3 und Maine State Route 52 münden aus nördlicher, westlicher und südlicher Richtung im Zentrum von Belfast auf den Highway.

Auf der Schiene war die Stadt bis 2008 über die Belfast and Moosehead Lake Railroad erreichbar.

In Belfast befindet sich der Belfast Municipal Airport.

Öffentliche EinrichtungenBearbeiten

In Belfast gibt es mehrere medizinische Einrichtungen. Diese werden auch von den Bewohnern der umliegenden Gemeinden genutzt.[5] Die Belfast City Free Library geht auf die Belfast Library Society zurück, die im Jahr 1800 gegründet worden war. Zunächst wurden die ersten Bücher im Haus von Reverent Ebenezar Price gelagert, der zu den Gründungsmitgliedern der Library Society gehörte. Danach zogen sie in den Laden von James Nesmith um. Die Society wurde im Jahr 1815 aufgelöst. Eine zweite Initiative startete im Jahr 1824 mit 200 Büchern, sie wurde 1829 von Noyes P. Howes aufgelöst. Im Jahr 1880 schließlich sammelten Paul Hazeltine und Nathanial Wilson Geld für den Aufbau einer Bibliothek. Die Belfast Free Library wurde schließlich am 3. Februar 1887 gegründet.[18]

BildungBearbeiten

Belfast gehört mit Belmont, Morrill, Searsmont und Swanville zur RSU #71.[19] Im Schulbezirk werden folgende Schulen angeboten:

  • Ames Elementary School in Searsmont
  • Gladys Weymouth Elementary School in Morrill
  • Captain Albert Stevens Elementary School in Belfast
  • East Belfast Elementary in Belfast
  • Nickerson Elementary in Belfast
  • Troy Howard Middle School in Belfast
  • Belfast Area High School in Belfast

PersönlichkeitenBearbeiten

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt habenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Belfast im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 5. Juni 2020
  2. Volkszählungsergebnisse Maine 2010; offizielle Publikation der Census-Behörde, (englisch; PDF; 32,5 MB)
  3. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010
  4. a b Belfast, Waldo County – Maine Genealogy. In: mainegenealogy.net. Abgerufen am 5. Juni 2020 (englisch).
  5. a b Belfast, Maine (ME 04915) profile: population, maps, real estate, averages, homes, statistics, relocation, travel, jobs, hospitals, schools, crime, moving, houses, news, sex offenders. In: city-data.com. www.city-data.com, abgerufen am 5. Juni 2020.
  6. a b c d e History of Belfast – Belfast, ME - Official Website. In: cityofbelfast.org. Abgerufen am 6. Juni 2020.
  7. a b c Belfast. In: maineanencyclopedia.com. Abgerufen am 6. Juni 2020 (amerikanisches Englisch).
  8. Einwohnerzahl 1790–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  9. Belfast Commercial Historic District 80000257
  10. Belfast Historic District 86002733
  11. Church Street Historic District 78000331
  12. Primrose Hill Historic District 73000150
  13. First Church of Belfast 76000115
  14. Hayford Block 78000202
  15. Hezekiah Chase House 77000087
  16. Masonic Temple 73000246
  17. James P. White House 73000245
  18. Belfast Free Library – Serving the community of Belfast since 1887. In: belfastlibrary.org. Abgerufen am 5. Juni 2020.
  19. Regional School Unit 71. In: rsu71.org. Abgerufen am 5. Juni 2020.

WeblinksBearbeiten

Commons: Belfast, Maine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien