Bastian Wernthaler

deutscher Basketballtrainer und Rechtsanwalt

Bastian Alexander Wernthaler (* 12. Juni 1976 in München) ist ein deutscher Sportfunktionär, Rechtsanwalt und ehemaliger Basketballtrainer. Er war in zwei Amtszeiten Cheftrainer der deutschen Damen-Nationalmannschaft und führte den TSV Wasserburg zu drei deutschen Meistertiteln. Er ist seit 2019 Präsident des Bayerischen Basketball Verbandes e.V.

LaufbahnBearbeiten

Wernthaler trainierte nach vorherigen Tätigkeiten als Trainer von Jugendteams unter anderem den MTSV Schwabing sowie München Basket in der ersten Damen-Bundesliga. Den MTSV führte er 2006 ins DBBL-Top4 sowie im darauffolgenden Jahr ins DBBL-Pokalfinale. 2005 war er vom Bayerischen Basketball-Verband als Trainer des Jahres ausgezeichnet worden.[1]

Im Februar 2010 übernahm er das Amt des Cheftrainers des weiblichen U20-Nationalteams Deutschlands und betreute die DBB-Auswahl im Juli desselben Jahres bei der U20-Europameisterschaft in Lettland.[2]

Im Oktober 2010 gab der Deutsche Basketball Bund bekannt, dass Wernthaler die Nachfolge von Imre Szittya als Cheftrainer der deutschen Damen-Nationalmannschaft antritt.[3] Unter Wernthalers Leitung gelang die Qualifikation für die Europameisterschaft 2011 in Polen. Die EM schloss die DBB-Auswahl auf dem 13. Rang ab.[4] Als sein Nachfolger wurde im Dezember 2011 Andreas Wagner benannt.[5]

Zwischen 2012 und 2015 führte Wernthaler den DBBL-Verein TSV 1880 Wasserburg zu drei deutschen Meistertiteln (2013, 2014 und 2015)[6] und zwei deutschen Pokaltiteln (2014 und 2015).[7]

Im März 2015 übernahm er erneut das Amt des Bundestrainers der Damen-Nationalmannschaft[8] und hatte dieses bis Mitte März 2017 inne. Mit dem Ausscheiden als Bundestrainer erklärte er zudem seine Trainerkarriere im Leistungssport für beendet.[9]

Im März 2018 wurde Wernthaler ins Amt des Jugendreferenten des Bayerischen Basketball Verbandes (BBV) gewählt,[10] im Mai 2019 trat er das Amt des BBV-Präsidenten an.[11]

Tätigkeit als RechtsanwaltBearbeiten

Wernthaler ist hauptberuflich Rechtsanwalt. Er machte Abitur in England und studierte dann Jura in München. Sein anschließendes Referendariat absolvierte er beim Oberlandesgericht München. Seit 2005 ist er als Rechtsanwalt zugelassen.[12]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bastian Wernthaler ist neuer Bundestrainer der U20-Damen «  Deutscher Basketball Bund. In: www.basketball-bund.de. Abgerufen am 10. März 2016.
  2. Germany | U20 European Championship Women (2010) | FIBA Europe. In: www.fibaeurope.com. Abgerufen am 10. März 2016.
  3. Bastian Wernthaler ist neuer Damen-Bundestrainer «  Deutscher Basketball Bund. In: www.basketball-bund.de. Abgerufen am 10. März 2016.
  4. Home | EuroBasket Women (2011) | FIBA Europe. In: www.fibaeurope.com. Abgerufen am 10. März 2016.
  5. Andreas Wagner ist neuer Damen-Bundestrainer «  Deutscher Basketball Bund. In: www.basketball-bund.de. Abgerufen am 10. März 2016.
  6. Sport1.de: DBBL: TSV Wasserburg gewinnt Finalserie gegen TV Saarlouis. In: Sport1.de. Abgerufen am 7. April 2016.
  7. Bundestrainer Damen: Bastian Wernthaler «  Deutscher Basketball Bund. In: www.basketball-bund.de. Abgerufen am 10. März 2016.
  8. Bastian Wernthaler ist (wieder) Damen-Bundestrainer «  Deutscher Basketball Bund. In: www.basketball-bund.de. Abgerufen am 10. März 2016.
  9. Wernthaler nicht mehr Damen-Bundestrainer «  Deutscher Basketball Bund. Abgerufen am 16. März 2017.
  10. Wernthaler neuer BBV-Jugendreferent. Bayerischer Basketball Verband, 10. März 2018, abgerufen am 29. Dezember 2018.
  11. Christian Huber: Wernthaler an der Spitze. 13. Mai 2019, abgerufen am 19. Februar 2020.
  12. Kadia Meckes: Profil Rechtsanwaltskanzlei Bastian A. Wernthaler Muenchen. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.ra-wernthaler.de. Archiviert vom Original am 25. Januar 2016; abgerufen am 10. März 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ra-wernthaler.de