Andreas Wagner (Basketballtrainer)

deutscher Basketballtrainer
Basketballspieler
Andreas Wagner
Spielerinformationen
Geburtstag 19. Februar 1976
Geburtsort München, Deutschland
Vereine als Trainer
1996–1998 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Marymount Manhattan Griffins (AC)
1998–2000 DeutschlandDeutschland TSV München-Ost
2000–2006 DeutschlandDeutschland FC Bayern München
2006–2007 LuxemburgLuxemburg BBC Résidence Walferdange
2007–2009 DeutschlandDeutschland TSV Giants Nördlingen
2009–2011 DeutschlandDeutschland BBC Bayreuth
000 0 2012 DeutschlandDeutschland Deutsche Damennationalmannschaft
2012–2015 DeutschlandDeutschland FC Bayern München (AC)
2015–2017 DeutschlandDeutschland SC RASTA Vechta
2017–2018 DeutschlandDeutschland Ratiopharm Ulm (AC)
seit 2018 0 DeutschlandDeutschland FC Bayern München (Jugend)

Andreas Wagner (* 19. Februar 1976 in München) ist ein deutscher Basketballtrainer.

TrainerlaufbahnBearbeiten

Wagner arbeitete Mitte/Ende der 1990er Jahre als Co-Trainer der Damenmannschaft des Marymount College in den Vereinigten Staaten[1] und übernahm anschließend die Leitung des Herrenteams des TSV München-Ost in der 2. Regionalliga.

Ab 1999 war Wagner Cheftrainer der Männermannschaft des FC Bayern München, die er 2004 zum Meistertitel in der 1. Regionalliga Süd-Ost und somit zum Aufstieg in die 2. Bundesliga führte. Zudem war er zeitweilig als Auswahltrainer für den Bayerischen Basketball Verband tätig. Nach der Saison 2004/05 verließ er bei den Bayern den Cheftrainerposten und war in der Spielzeit 2005/06 Co-Trainer. Zur Saison 2006/07 folgte der Wechsel nach Luxemburg, wo er Cheftrainer von BBC Résidence Walferdange wurde und dem Klub zum Aufstieg in die erste Liga verhalf.[2]

Zwischen 2007 und 2009 arbeitete Wagner dann als Cheftrainer des TSV Nördlingen. In seiner ersten Saison führte er den Verein als Meister von der zweiten in die erste Bundesliga[3] und schaffte in der Folgesaison mit den Nördlingern (sportlich) den Klassenerhalt in der BBL, allerdings entschloss sich der Verein zum Rückzug aus finanziellen Gründen.[4] Zur Saison 2009/10 übernahm er den Posten des Cheftrainers beim BBC Bayreuth und führte auch diesen Verein in die höchste deutsche Spielklasse: Unter Wagners Leitung hatte Bayreuth den Meistertitel der zweiten Liga geholt und hielt sich in der Saison 2010/11 in der Bundesliga. Im Oktober 2011 wurde Wagner dann entlassen: In den ersten vier Partien der BBL-Saison 2011/12 hatte es ausschließlich Niederlagen gegeben, der Verein entband Wagner daraufhin von seiner Aufgabe als Cheftrainer.[5]

Im Dezember 2011 wurde Wagner zum Bundestrainer der deutschen Damen-Nationalmannschaft ernannt,[6] ehe er im Oktober 2012 in den Trainerstab des Bundesligisten FC Bayern München wechselte und dort als Assistenztrainer wirkte.[7] Im Juni 2013 wurde sein Vertrag um zwei weitere Jahre verlängert. Im Sommer 2015 verließ er die Bayern und wechselte als Headcoach zum SC Rasta Vechta in die 2. Bundesliga ProA.[8] Er führte den Verein in der Saison 2015/16 zur ProA-Vizemeisterschaft und damit zum Aufstieg in die Basketball-Bundesliga. Am 7. Februar 2017 wurde Wagner nach 14 Niederlagen in Folge vom SC Rasta beurlaubt.[9]

Im August 2017 unterschrieb er einen Vertrag als Assistenztrainer beim Bundesligisten Ratiopharm Ulm.[10] Anfang Juni 2018 verließ er den Verein mittels einer Ausstiegsklausel.[11] Wagner kehrte zum FC Bayern zurück und übernahm dort das Amt des Trainers der U19-Mannschaft in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga.[12] Ende Mai 2019 gewann der Bayern-Nachwuchs unter Wagners Leitung den Meistertitel in der U19-Bundesliga.[13]

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

  • 2004 Aufstieg in die 2. Bundesliga mit dem FC Bayern München
  • 2007 Aufstieg in die Diekirch League mit dem BBC Résidence Walferdange
  • 2008 ProA-Meisterschaft und Aufstieg in die Bundesliga mit den TSV Giants Nördlingen
  • 2008 Trainer des Jahres in der ProA
  • 2010 ProA-Meisterschaft und Aufstieg in die Bundesliga mit dem BBC Bayreuth
  • 2010 Trainer des Jahres in der ProA
  • 2014 Deutscher Meister mit dem FC Bayern München (als Co-Trainer)
  • 2016 ProA-Vizemeisterschaft und Aufstieg in die Basketball-Bundesliga mit dem SC Rasta Vechta
  • 2019 Deutscher U19-Meister mit der Jugend des FC Bayern München

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Germany Appoint New Women’s Coach | FIBA EuroBasket Women (2017) | FIBA Europe. In: www.fibaeurope.com. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  2. Ex-Résidence-Trainer Wagner wechselt zu Bayern. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  3. mindwerk ag: BBV - Andreas Wagner kehrt "heim". (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.bbv-online.de. Archiviert vom Original am 25. Juni 2016; abgerufen am 25. Juni 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bbv-online.de
  4. Augsburger Allgemeine: Giants Nördlingen: Nach dem Rückzug sind Fragen offen. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  5. Bayreuth entlässt Wagner. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  6. Andreas Wagner ist neuer Damen-Bundestrainer «  Deutscher Basketball Bund. In: www.basketball-bund.de. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  7. Sport1.de: Bayern holen Damen-Bundestrainer. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  8. Neuer Trainer: Andreas Wagner vom FC Bayern zu RASTA Vechta. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  9. RASTA Vechta beurlaubt Andreas Wagner. (rasta-vechta.de [abgerufen am 7. Februar 2017]).
  10. ratiopharm ulm: ratiopharm ulm. Abgerufen am 29. September 2018.
  11. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 12. Juni 2018 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ratiopharmulm.com
  12. „Das Münchener Jugendprogramm gehört zu den ambitioniertesten in Europa“. In: Nachwuchs & Jugend Basketball Bundesliga - NBBL & JBBL. 28. September 2018 (nbbl-basketball.de [abgerufen am 29. September 2018]).
  13. TOP4: FC Bayern München holte den NBBL-Titel. In: Nachwuchs & Jugend Basketball Bundesliga - NBBL & JBBL. 26. Mai 2019, abgerufen am 26. Mai 2019.