Arthur Vollstedt

deutscher Eisschnellläufer
Arthur Vollstedt Eisschnelllauf
Nation Deutsches ReichDeutsches Reich Deutsches Reich
Geburtstag 21. Januar 1892
Geburtsort HamburgDeutsches ReichDeutsches Kaiserreich Deutsches Reich
Sterbedatum 15. November 1969
Sterbeort KölnDeutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland
Karriere
Disziplin Einzel und Mehrkampf
Verein Altonaer SV
Pers. Bestzeiten 51,00 s (500 m)
11. Februar 1925 in Titisee-Neustadt
1:49,30 min (1000 m)
30. Januar 1926 in Titisee-Neustadt
2:37,00 min (1500 m)
4. Februar 1926 in Davos
5:43,00 min (3000 m)
17. Januar 1926 in Titisee-Neustadt (DR)
9:21,40 min (5000 m)
4. Februar 1928 in Davos
18:59,40 min (10.000 m)
4. Februar 1928 in Davos
Medaillenspiegel
Nationale Medaillen 4 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
 

Arthur Vollstedt (* 21. Januar 1892 in Hamburg; † 15. November 1969 in Köln) war ein deutscher Eisschnellläufer.

WerdegangBearbeiten

Mit Arthur Vollstedt nahm, nach 28 Jahren Abstinenz, wieder ein deutscher Eisschnellläufer an der Eisschnelllauf-Mehrkampfweltmeisterschaft 1925 in Leningrad teil. Ein Jahr später konnte der Hamburger in Titisee-Neustadt mit einer Zeit von 5:43,00 min einen neuen Landesrekord über 3000 Meter aufstellen. Bei den Olympischen Winterspielen 1928 trat Vollstedt für die deutsche Delegation über 1500 m (23. Rang) und 5000 m (28. Rang) an.

Nach seiner Karriere war er bei den Olympischen Winterspielen 1936 in Garmisch-Partenkirchen war Vollstedt für das neuerrichtete Olympia-Eissport-Zentrum zuständig. Ab 1947 war er als Trainer beim Kölner Eisklub tätig.

Während des Ersten Weltkriegs diente er als U-Boot-Fahrer.

Persönliche BestzeitenBearbeiten

Disziplin Zeit Jahr
500 m 51,0 s 1925
1000 m 1:49,3 min 1926
1500 m 2:37,0 min 1928
5000 m 9:21,4 min 1928
10.000 m 18:59,4 min 1928

WeblinkBearbeiten