Hauptmenü öffnen

Der Arnold-Bode-Preis der documenta-Stadt Kassel wird seit 1980 an Künstler in Anerkennung ihrer herausragenden Leistungen für die Kunst der Gegenwart verliehen. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis ist nach dem documenta-Gründer Arnold Bode benannt und wird durch die ebenfalls nach ihm benannte Arnold-Bode-Stiftung vergeben. Das Grundkapital der Stiftung entstammt einigen Kunstwerken, die eine Reihe von documenta-Künstlern Arnold Bode anlässlich seines 75. Geburtstages am 23. Dezember 1975 schenkten.

Der Arnold-Bode-Preis wurde von 1980 bis 1988 jährlich, seitdem (in der Regel) zweijährlich, auf jeden Fall in einem documenta-Jahr verliehen. Die Verleihung findet in den Räumlichkeiten des Kasseler Kunstvereins – im Zusammenhang mit einer Ausstellung von Werken des Preisträgers – statt.

Eine Teilnahme des Preisträgers an einer documenta ist nicht Voraussetzung der Verleihung.

Bisherige PreisträgerBearbeiten

Quellen und LiteraturBearbeiten

  • Harald Kimpel/Arnold-Bode-Stiftung der Stadt Kassel (Hrsg.): Arnold-Bode-Preis 1980/2000: Positionen zeitgenössischer Kunst. Jonas-Verlag, Kassel 2000, ISBN 3-89445-274-9
  • Orzechowski, Lothar; Stadtsparkasse Kassel (Hrsg.): Arnold Bode documenta Kassel- Essays ; Kassel 1986 ISBN 3-925272-10-0

WeblinksBearbeiten