Hauptmenü öffnen

Das Apostolische Vikariat Jimma-Bonga (lat.: Apostolicus Vicariatus Gimmaensis-Bonganus) ist ein in Äthiopien gelegenes römisch-katholisches Apostolisches Vikariat mit Sitz in Jimma.

Apostolisches Vikariat Jimma-Bonga
Karte Apostolisches Vikariat Jimma-Bonga
Basisdaten
Staat Äthiopien
Apostolischer Vikar Markos Ghebremedhin CM
Fläche 57.000 km²
Pfarreien 20 (2009[1])
Einwohner 3.500.000 (2009[1])
Katholiken 12.000 (2009[1])
Anteil 0,3 %
Ordenspriester 7 (2009[1])
Katholiken je Priester 1.714
Ordensbrüder 7 (2009[1])
Ordensschwestern 14 (2009[1])
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Amharisch
Kathedrale Blessed Virgin Mary

GeschichteBearbeiten

Das Apostolische Vikariat Jimma-Bonga wurde am 10. Juni 1994 durch Papst Johannes Paul II. aus Gebietsabtretungen des Apostolischen Vikariates Nekemte als Apostolische Präfektur Jimma-Bonga errichtet. Die Apostolische Präfektur Jimma-Bonga gab am 16. November 2000 Teile ihres Territoriums zur Gründung der Apostolischen Präfektur Gambella ab. Am 5. Dezember 2009 wurde die Apostolische Präfektur Jimma-Bonga durch Papst Benedikt XVI. zum Apostolischen Vikariat erhoben.

OrdinarienBearbeiten

Apostolische Präfekten von Jimma-BongaBearbeiten

Apostolische Vikare von Jimma-BongaBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Erezione del Vicario Apostolico di Jimma-Bonga (Etiopia) e Nomina del primo Vicario Apostolico, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 5. Dezember 2009.