Anton Sminck van Pitloo

niederländischer Maler

Anton Sminck van Pitloo, auch Antonie Sminck Pitloo, (* 21. April oder 8. Mai 1790[1] in Arnhem; † 22. Juni 1837[2] in Neapel) war ein niederländischer Künstler, der hauptsächlich in Neapel wirkte. Er malte vor allem Ansichten römischer und neapolitanischer Landschaften mit reicher Staffage.

Templi di Paestum, Museo di Capodimonte, Neapel

LebenBearbeiten

Van Pitloo war Schüler von H. J. van Amerom. 1808 ging er als Stipendiat des Königs Louis Bonaparte nach Paris, wo er bei Jean Joseph Xavier Bidauld and Jean-Victor Bertin studierte.[3] 1810 ging er nach dem Sturz Bonapartes nach Rom und schließlich 1815 auf Einladung von Grigori Wladimirowitsch Orlow nach Neapel. Um 1820 eröffnete Pitloo dort eine private Malschule in seinem Haus, das zum Anlaufpunkt junger Talente der Stadt wurde. 1824 wurde er Lehrer für Landschaftsmalerei am Institut für bildende Künste. Aus seinem Lehrstuhl und der privaten Schule ging die Schule von Posillipo hervor. Giacinto Gigante war einer seiner Schüler. Er betrieb chromatische und atmosphärische Forschungen, die sich in folgenden Werken widerspiegelten.

LiteraturBearbeiten

  • Salvatore Di Giacomo: Antonio Pitloo. In: Luci ed ombre napoletane. Perrella, Neapel 1914, S. 270–274 (italienisch, Textarchiv – Internet Archive).
  • Pitloo, Anton Sminck van. In: Hans Vollmer (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 27: Piermaria–Ramsdell. E. A. Seemann, Leipzig 1933, S. 115.
  • Elena Di Majo: Anton Sminck van Pitloo: (1791–1837). Un paesaggista olandese a Napoli; ventisette opere ritrovate. Galleria Carlo Virgilio, 1985.
  • Marina Causa Picone, Stefano Causa (Hrsg.): Pitloo. Luci e colori del paesaggio napoletano. Ausstellungskatalog, Museo Pignatelli, Neapel 2004.
  • Goffredo Silvestri: La scuola di Posillipo. In: La Repubblica. 14. Januar 2005 (italienisch, repubblica.it).

WeblinksBearbeiten

Commons: Anton Sminck van Pitloo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Noviello Franco: Storiografia dell’Arte Pittorica Popolare in Lucania e nella Basilicata: Cultura figurativa popolare. Osanna Edizioni, 2014, ISBN 978-88-8167-441-1, S. 251 (books.google.de – Leseprobe).
  2. Pitloo [Pitlo], Anton [Antonie; Antonio] Sminck [Smink] (van). In: Grove Art Online. doi:10.1093/gao/9781884446054.article.T067966 (englisch, Artikelanfang).
  3. Pitloo bei der National Gallery, abgerufen am 3. Mai 2017.