Hauptmenü öffnen
Animal
Studioalbum von Ke$ha

Veröffent-
lichung(en)

5. Januar 2010[1][2][3]

Label(s) RCA Records, Sony

Format(e)

CD, Download

Genre(s)

Elektropop, Synthpop, Dance-Pop

Titel (Anzahl)

14 + 1

Laufzeit

46:18

Produktion

Chronologie
Animal Cannibal
(2010)
Singleauskopplungen
7. August 2009 Tik Tok
19. Februar 2010 Blah Blah Blah
21. Mai 2010 Your Love Is My Drug
13. Juli 2010 Take It Off

Animal (deutsch: Tier) ist das Debütalbum der US-amerikanischen Popsängerin Kesha. Es erschien am 5. Januar 2010. Das Album ist dem Dance-Pop-Genre zuzuordnen und vereint Elemente von Electro und Elektropop. Es debütierte auf Platz 1 in den USA und verkaufte sich weltweit mehr als 2 Millionen Mal.

Die Leadsingle des Albums Tik Tok war ein internationaler Erfolg. Allein in Deutschland konnte sich Tik Tok insgesamt 6 Wochen an der Spitze der Charts halten. Weltweit war der Song mit 12,8 Millionen legalen Downloads zudem der am meisten heruntergeladene Song 2010.[4] Die folgenden Singles Blah Blah Blah, Your Love Is My Drug und Take It Off erreichten alle die Top 10 in Kanada, Australien und den USA.

HintergrundBearbeiten

Kesha schrieb unter anderem Songs für Miley Cyrus und The Veronicas[5] und arbeitete mit dem Rapper Flo Rida für den Hit Right Round zusammen, bevor sie ihre Solokarriere startete. Bereits im Jahr 2003, also sieben Jahre vor Veröffentlichung, begann Kesha mit der Arbeit an ihrem ersten Studioalbum. Sie schrieb über 200 Songs, von denen es schließlich 15 auf das Album schafften. Auf die Frage, wie sehr das Album auf ihr Leben bezogen ist, erklärte Kesha, dass das Album komplett autobiografisch sei. "Ich schreibe über das was ich erlebe. [...] Ich denke, es steckt ein toller Pop-Song in allem und jedem, in jeder Situation."[6]

MusikstilBearbeiten

Stilistisch ist das Album ein Dance-Pop-Album. Es werden auch Auto-Tune-Effekte und Vocoder verwendet, um Keshas Stimme zu verändern. Außerdem enthält das Album Samples.[7] Die Texte in Animal handeln vom Feiern (TiK ToK, Party At A Rich Dude's House), hinterhältigen Freunden (Backstabber), Liebe (Your Love Is My Drug, Stephen), bis hin zu Trauer und Herzschmerz (Blind, Dancing With Tears In My Eyes).

„Fast das ganze Album enthält reale Erlebnisse. Vielleicht ist es ein wenig zu ehrlich, zum Beispiel wenn ich im Song Backstabber auch den richtigen Namen der gemeinten Person nenne.“

Kesha[8]

TitellisteBearbeiten

  1. Your Love Is My Drug (Kesha Sebert, Pebe Sebert, Joshua Coleman) – 3:07
  2. Tik Tok (K. Sebert, Lukasz Gottwald, Benjamin Levin) – 3:22
  3. Take It Off (K. Sebert, Gottwald, Claude Kelly) – 3:35
  4. Kiss N Tell (K. Sebert, Gottwald, Max Martin, Shellback) – 3:27
  5. Stephen (K. Sebert, David Gamson, P. Sebert, Oliver Leiber) – 3:32
  6. Blah Blah Blah (K. Sebert, Levin, Neon Hitch, Sean Foreman) – 2:52
  7. Hungover (K. Sebert, Gottwald, Martin, Shellback) – 3:52
  8. Party at a Rich Dude's House (K. Sebert, Shellback, Levin) – 2:55
  9. Backstabber (K. Sebert, Gamson, Marc Nelkin, Jon Ingoldsby) – 3:06
  10. Blind (K. Sebert, Gottwald, Levin, Coleman) – 3:17
  11. Dinosaur (K. Sebert, Martin, Shellback) – 2:55
  12. Dancing with Tears in My Eyes (K. Sebert, Gottwald, Levin, Greg Kurstin) – 3:29
  13. Boots & Boys (K. Sebert, Tom Neville, Olivia Nervo, Miriam Nervo) – 2:56
  14. Animal (K. Sebert, Gottwald, Kurstin, P. Sebert) – 3:57

Bonus Track:

  1. VIP (K. Sebert, Neville, O. Nervo, M. Nervo) – 3:31

ChartplatzierungenBearbeiten

AlbumBearbeiten

Land Platzierung
Deutschland[9] 7
Österreich[10] 4
Schweiz[11] 3
USA[12] 1
Großbritannien[13] 8

SinglesBearbeiten

Land Tik Tok Blah Blah Blah
(featuring 3OH!3)
Your Love Is My Drug Take It Off
Deutschland[14] 1 11 19
Österreich[15] 1 21 12
Schweiz[16] 1 30 34
USA[17] 1 7 4 8
Großbritannien[13] 4 11 13 15

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. VÖ-Datum von Animal
  2. release date "Animal"
  3. release date on discogs.com
  4. Jörg Schamberg: Musikbranche leidet weiter unter illegalen Downloads, onlinekosten.de, 20. Januar 2011, Zugriff am 5. Februar 2011
  5. http://musiktipps24.com/kesha-die-debuetsingle-tik-tok-erscheint-am-08-januar-2010/
  6. http://www.rollingstone.com/music/news/party-animal-behind-ke-has-big-debut-20100126
  7. https://www.allmusic.com/album/mw0001950606
  8. Kesha "unten ohne" in Wien. In: Vorarlberg Online. 28. Januar 2020, abgerufen am 2. Mai 2016.
  9. DE (Memento des Originals vom 12. Februar 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/musicline.de
  10. AT
  11. CH
  12. USA
  13. a b Kesha in den Official UK Charts (englisch)
  14. Singles DE (Memento des Originals vom 6. Februar 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/musicline.de
  15. Singles AT
  16. Singles CH
  17. Singles USA