Hauptmenü öffnen

Andrew Jay Feustel

US-amerikanischer Astronaut
Andrew Jay Feustel
Andrew Jay Feustel
Land: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Organisation: National Aeronautics and Space AdministrationNASA NASA
ausgewählt am 26. Juli 2000
(18. NASA-Gruppe)
Einsätze: 3 Raumflüge
Start des
ersten Raumflugs:
11. Mai 2009
Landung des
letzten Raumflugs:
4. Oktober 2018
Zeit im Weltraum: 225d 09h 15min
EVA-Einsätze: 9
EVA-Gesamtdauer: 61h 48min
Raumflüge

Andrew Jay „Drew“ Feustel (* 25. August 1965 in Lancaster, Pennsylvania, USA) ist ein US-amerikanischer Astronaut.

AusbildungBearbeiten

Feustel machte seinen Schulabschluss auf der Lake Orion High School. Daraufhin studierte er Geologie an der Purdue University und schloss 1989 mit einem Bachelor ab. Dort erwarb er 1991 auch einen Master in Geophysik. Im Jahr 1995 promovierte Feustel an der kanadischen Queen's University in Kingston, Ontario in Geowissenschaften, insbesondere Seismologie.

Tätigkeit in der IndustrieBearbeiten

Danach arbeitete Andrew Feustel als Geophysiker für die Engineering Seismology Group in Kingston und installierte und betrieb seismische Überwachungsgeräte in Bergwerken im östlichen Kanada und den USA. 1997 ging er zur ExxonMobil Exploration Company nach Houston, Texas, um als Geophysiker weltweit seismische Überwachungsprogramme an Land, im Meer und in Bohrlöchern zu entwickeln und zu überwachen.

RaumfahrertätigkeitBearbeiten

2000 wurde er in die 18. Astronautengruppe der NASA gewählt und zwei Jahre lang als Missionsspezialist ausgebildet. Sein Spezialgebiet ist die technische Unterstützung von Weltraumarbeiten.

STS-125Bearbeiten

Feustel nahm als Missionsspezialist an der Space-Shuttle-Mission STS-125 teil, die am 11. Mai 2009 zur letzten Wartung des Hubble-Weltraumteleskops startete. Die Landung erfolgte am 24. Mai 2009 auf der Edwards Air Force Base.

STS-134Bearbeiten

Am 11. August 2009 wurde Feustel für die Shuttle-Mission STS-134 nominiert.[1] Der Start zu dieser letzten Mission der Raumfähre Endeavour fand am 16. Mai 2011 statt, die Landung am 1. Juni.

Bei dieser Mission hatte Feustel eine Plüschversion des kleinen Maulwurfs mit an Bord. Feustel beschrieb den Flug mit der Plüschfigur: „Auf der Internationalen Raumstation sei der Maulwurf die meiste Zeit umhergeschwebt. Auf dem Rücken hatte er aber auch einen Klettverschluss, damit die Astronauten ihn, wenn nötig, an der Wand befestigen konnten.“[2] Im Juli 2011 flog Feustel mit seiner Familie nach Prag, um den Maulwurf seinem Erfinder, dem tschechischen Maler und Zeichner Zdeněk Miler zu schenken.[3] Dieser freute sich und bedankte sich mit einem gerahmten Bild. Im November desselben Jahres starb Miler dann im Alter von 90 Jahren.

ISS-Expedition 55/56Bearbeiten

Am 21. März 2018 trat Feustel seinen dritten Raumflug an. Als Bordingenieur des Raumschiffes Sojus MS-08 startete er gemeinsam mit dem russischen Kosmonauten Oleg Artemjew und seinem amerikanischen Kollegen Richard Arnold zu einer sechsmonatigen ISS-Langzeitmission. Dort arbeitete er als Bordingenieur der Expedition 55 und übernahm am 3. Juni 2018 das Kommando der Expedition 56. Am 4. Oktober 2018 kehrte er mit Artemjew und Arnold zur Erde zurück.[4]

PrivatesBearbeiten

Feustel ist verheiratet und hat zwei Söhne. Seine Hobbys sind das Restaurieren alter Autos, das Skifahren und das Gitarrespielen. Er ist Mitglied der Astronautenband Max Q.[5][6]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Andrew J. Feustel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. NASA Assigns Crew for STS-134 Shuttle Mission, Change to STS-132. NASA, 11. August 2009, abgerufen am 12. August 2009 (englisch).
  2. Michael Heitmann: Endeavour-Astronaut beschenkt Vater vom "Kleinen Maulwurf". Digitalfernsehen.de, 30. Juli 2011, abgerufen am 25. Januar 2016.
  3. Bilder von Feustel bei der Übergabe des kleinen Maulwurf in Tscheichien + Artikel (Zemřel Zdeněk Miler. Otec Krtka, kterého nám závidí Hollywood). iDNES.cz, 30. November 2011, abgerufen am 25. Januar 2016 (cZ).
  4. NASA: Launches and Landings. Abgerufen am 30. September 2018 (englisch).
  5. NASA-Biografie von Andrew Jay Feustel (englisch; PDF)
  6. spacefacts.de: Kurzbiografie