Andreas Wölk

deutscher Badmintonspieler

Andreas Wölk (* 13. Juli 1979) ist ein deutscher Badmintonspieler. Er ist zudem als Reisebuchautor tätig.[1][2]

KarriereBearbeiten

Wölk gewann 1998 seine ersten beiden Medaillen bei den nationalen Titelkämpfen in Deutschland. 2004 bis 2007 folgten im jährlichen Rhythmus weitere Bronzemedaillengewinne. 2004 wurde er deutscher Mannschaftsmeister mit dem FC Langenfeld.

Sportliche ErfolgeBearbeiten

Saison Veranstaltung Disziplin Platz Name
1994/1995 Deutsche Einzelmeisterschaft U16 Herreneinzel 1 Andreas Wölk (FC Langenfeld)
1994/1995 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft U18 Mannschaft 1 FC Langenfeld (Mike Joppien, Björn Joppien, Lutz Ullmann, Christian Baudewin, Marcus Berghaus, Andreas Wölk, Sven Reuter, Jessica Willems, Katrin Loewe, Nicole Krause)
1994/1995 Deutsche Einzelmeisterschaft U16 Herrendoppel 2 Holger Klupsch (BSC Wesel)/ Andreas Wölk (FC Langenfeld)
1995/1996 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft U18 Mannschaft 1 FC Langenfeld (Mike Joppien, Björn Joppien, Christian Baudewin, Andreas Wölk, Sven Reuter, Johannes Bilo, Denise Otto, Nina Willems, Kerstin Rommel)
1996/1997 Deutsche Einzelmeisterschaft U22 Herrendoppel 1 Mike Joppien / Andreas Wölk (FC Langenfeld)
1996/1997 Deutsche Einzelmeisterschaft U18 Herreneinzel 1 Andreas Wölk (FC Langenfeld)
1996/1997 Deutsche Einzelmeisterschaft U22 Herreneinzel 2 Andreas Wölk (FC Langenfeld)
1997/1998 Deutsche Einzelmeisterschaft U22 Herreneinzel 2 Andreas Wölk (FC Langenfeld)
1997/1998 Deutsche Einzelmeisterschaft Herrendoppel 3 Mike Joppien / Andreas Wölk (FC Langenfeld)
1997/1998 Deutsche Einzelmeisterschaft Herreneinzel 3 Andreas Wölk (FC Langenfeld)
1997/1998 Deutsche Einzelmeisterschaft U22 Herrendoppel 2 Andreas Wölk (FC Langenfeld) / Gregor Hönscheid (TTC Brauweiler)
1997/1998 Deutsche Einzelmeisterschaft U19 Mixed 2 Andreas Wölk (FC Langenfeld) / Jeanette Ottrembka (VfL Berliner Lehrer)
2002/2003 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Mannschaft 3 FC Langenfeld (Björn Joppien, Przemysław Wacha, Mike Joppien, Wouter Claes, Andreas Wölk, Matthias Bilo, Johannes Bilo, Manuel Andratschke, Steffi Müller, Kathrin Piotrowski, Aileen Rößler, Isabelle Althof)
2002/2003 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Mannschaft 4 FC Langenfeld (Björn Joppien, Przemysław Wacha, Mike Joppien, Wouter Claes, Andreas Wölk, Matthias Bilo, Johannes Bilo, Manuel Andratschke; Steffi Müller, Kathrin Piotrowski, Aileen Rößler, Isabelle Althof)
2002/2003 Deutsche Hochschulmeisterschaften Herreneinzel 1 Andreas Woelk (Uni Düsseldorf – FC Langenfeld)
2003/2004 Deutsche Einzelmeisterschaft Herreneinzel 3 Andreas Wölk (FC Langenfeld)
2003/2004 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Mannschaft 1 FC Langenfeld (Mike Joppien, Aileen Rößler, Torsten Hukriede, Kathrin Piotrowski, Stefanie Müller, Björn Joppien, Przemysław Wacha, Matthias Bilo, Andreas Wölk)
2004/2005 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Mannschaft 3 FC Langenfeld (Mike Joppien, Björn Joppien, Andreas Wölk, Przemysław Wacha, Thorsten Hukriede, Kathrin Piotrowski, Stefanie Müller)
2004/2005 Deutsche Hochschulmeisterschaften Herrendoppel 1 Mike Joppien / Andreas Wölk (Uni Wuppertal – FC Langenfeld / Uni Düsseldorf – FC Langenfeld)
2004/2005 Deutsche Einzelmeisterschaft Herreneinzel 3 Andreas Wölk (FC Langenfeld)
2004/2005 Deutsche Hochschulmeisterschaften Herreneinzel 1 Andreas Wölk (Uni Düsseldorf – FC Langenfeld)
2005/2006 Deutsche Einzelmeisterschaft Herreneinzel 3 Andreas Wölk (FC Langenfeld)
2006/2007 Deutsche Einzelmeisterschaft Herreneinzel 3 Andreas Wölk (FC Langenfeld)
2006/2007 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Mannschaft 2 FC Langenfeld (Przemysław Wacha, Björn Joppien, Mike Joppien, Thorsten Hukriede, Andreas Wölk, Nadieżda Kostiuczyk, Kamila Augustyn, Carola Bott, Fabienne Deprez, Heidemarie Deprez)

ReferenzenBearbeiten

  • Martin Knupp: Deutscher Badminton Almanach, Eigenverlag/Deutscher Badminton-Verband (2003), 230 Seiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Andreas Wölk vorgestellt im Namibiana Buchdepot. 16. Juli 2016, abgerufen am 17. Dezember 2019.
  2. Über mich. Abgerufen am 17. Dezember 2019 (deutsch).