Ameenah Gurib-Fakim

mauritische Politikerin und Chemikerin

Ameenah Firdaus Gurib-Fakim (* 17. Oktober 1959 in Surinam, Mauritius) ist eine mauritische Chemikerin und Politikerin. Vom 5. Juni 2015 bis 23. März 2018 war sie Präsidentin von Mauritius.[1] Sie war das erste weibliche Staatsoberhaupt des Inselstaats.[2]

Ameenah Gurib-Fakim

LebenBearbeiten

Gurib-Fakim studierte Chemie an der University of Surrey und an der University of Exeter. Sie ist als Hochschullehrerin für Chemie auf Mauritius tätig und lehrt an der University of Mauritius. Am 5. Juni 2015 wurde Gurib-Fakim zur Präsidentin von Mauritius vereidigt.[3] Sie gehört der Minderheit der Muslime an.

Gurib-Fakim musste im März 2018 nach einem Korruptionsskandal zurücktreten, um ihrer Absetzung zuvorzukommen. Sie nutzte privat in erheblichem Umfang eine Kreditkarte des von dem umstrittenen Geschäftsmann Álvaro Sobrinho dominierten gemeinnützigen Planet Earth Institutes (PEI). Es wurde Bestechung vermutet, da Sobrinho in Mauritius nach Anlagemöglichkeiten suchte.[4]

Sie ist mit Anwar Fakim verheiratet und hat zwei Kinder.

Preise und Auszeichnungen (Auswahl)Bearbeiten

2009: Ordre des Palmes Académiques
2018: Sankt Georgs Orden des Dresdner Semperopernballes

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Former Presidents. In: president.govmu.org. Abgerufen am 11. Mai 2018.
  2. afp: Mauritius: Mauritius bekommt erste Präsidentin. In: zeit.de. 4. Juni 2015, archiviert vom Original am 13. November 2017; abgerufen am 12. November 2017.
  3. LeMauricien: Ameenah Gurib-Fakim
  4. David Signer: Shoppingtour auf Kosten eines Hilfswerks. In: www.nzz.ch. 13. März 2018, abgerufen am 13. März 2018.