Ambt Montfort

Gemeinde in den Niederlanden

Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Typ falsch gesetzt

Ambt Montfort
Flagge des Ortes Ambt Montfort
Flagge
Wappen des Ortes Ambt Montfort
Wappen
Provinz Limburg Limburg
Gemeinde Flagge der Gemeinde Roerdalen Roerdalen
Fläche
 – Land
 – Wasser
44,28 km2
44,09 km2
0,19 km2
Einwohner 10.909 (31. Dez. 2006[1])
Koordinaten 51° 9′ N, 6° 0′ OKoordinaten: 51° 9′ N, 6° 0′ O
Bedeutender Verkehrsweg A73 N274 N293
Vorwahl 0475
Postleitzahlen 6041, 6051, 6061, 6063, 6065, 6067, 6077, 6105, 6111–6112
Website Homepage von Ambt Montfort
LocatieAmbtMontfort.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Ambt Montfort, (limburgisch Amb Mofert) war eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Limburg.

Sie entstand 1991 durch die Zusammenlegung der bis dahin selbstständigen Gemeinden Montfort, Posterholt und Sint Odiliënberg. Von 1991 bis 1994 trug die Gemeinde den Namen Posterholt, danach führte sie den Namen Ambt Montfort. Mit Wirkung vom 1. Januar 2007 wurde sie nach Roerdalen eingemeindet.

OrtsteileBearbeiten

Die Gemeinde bestand aus acht Ortsteilen. Der Sitz der Verwaltung lag im Ortsteil Sint Odiliënberg. In den acht Orten leben 10.909 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2006).[1] Sie erstrecken sich über eine Fläche von 44,28 km².

 
Basilika Sint Odiliënberg

PolitikBearbeiten

Sitzverteilung im GemeinderatBearbeiten

Bis zur Auflösung der Gemeinde ergab sich seit ihrer Gründung folgende Sitzverteilung:

Partei Sitze[2]
1990 1994 1998 2002
Lijst Nissen 3 4 4 5
Jongerenlijst 2 3 3 4
Aktief Berg 3 3 3
Samen Verder 2 2 2 2
Burgerbelangen 3 2 3 1
CDA 1 1 0
VVD 0
Lijst Wolters 3
PvdA 1
Gesamt 15 15 15 15

BürgermeisterBearbeiten

Letzter Bürgermeister vor der Eingemeindung war Henk Evers.

StädtepartnerschaftenBearbeiten

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Ambt Montfort – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Bevolkingsontwikkeling; regio per maand Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 16. August 2018 (niederländisch)
  2. Sitzverteilung im Gemeinderat, abgerufen am 16. August 2018 (niederländisch)