Hauptmenü öffnen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Karriereverlauf, Erfolge, Bedeutung
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Amaia Montero, Rock in Rio Madrid 2012

Amaia Montero (* 26. August 1976) ist eine spanische Sängerin. Von 1996 bis 2007 war sie die Leadsängerin der Popgruppe La Oreja de Van Gogh. Seitdem tritt sie unter ihrem eigenen Namen auf und hat bisher vier Solo-Alben veröffentlicht.

DiskografieBearbeiten

Mit La Oreja de Van GoghBearbeiten

  • 1998: Dile al sol
  • 2000: El viaje de Copperpot
  • 2003: Lo que te conté mientras te hacías la dormida
  • 2006: Guapa

SoloBearbeiten

Alben

Jahr Titel Charts[1][2] Anmerkungen
Spanien  ES
2008 Amaia Montero
1
 Dreifachplatin

(93 Wo.)
2011 2
3
 Platin

(43 Wo.)
2014 Si Dios quier yo también
1
(30 Wo.)
2018 Nacidos para creer
1
(18 Wo.)

Singles

Jahr Titel Charts[1] Anmerkungen
Spanien  ES
2009 Quiero ser …
2
 Platin

(24 Wo.)
El regalo más grande
11
 Platin

(40 Wo.)
Tiziano Ferro y Amaia Montero
4"
9
 Gold

(18 Wo.)
Te voy a decir una cosa
26
(8 Wo.)
2010 Chiquitita
1
 Gold

(9 Wo.)
2011 Caminando
19
(15 Wo.)
2012 Dónde estabas
26
(1 Wo.)
Si tú no estás
25
(1 Wo.)
Franco de Vita y Amaia Montero
2014 Palabras
10
(12 Wo.)
Darte mi vida
16
(2 Wo.)

QuellenBearbeiten

  1. a b Chartdiskografie Spanien (bis 2013) offizielle Charts
  2. Auszeichnungen für Musikverkäufe: ES

WeblinksBearbeiten

  Commons: Amaia Montero – Sammlung von Bildern