Alexander Costea

deutscher Filmregisseur, Drehbuchautor und Dramaturg

Alexander Costea (* 1982 in Deva, Rumänien) ist ein rumänisch-deutscher Regisseur, Drehbuchautor und Dramaturg.

LebenBearbeiten

Alexander Costea wurde 1982 in Deva, Rumänien, geboren.[1] Seine Jugend verbrachte er in Bayern, wo er auch 2003 sein Abitur ablegte. Die nächsten beiden Jahre verbrachte er in unterschiedlichen Positionen im Filmgeschäft. 2005 begann er schließlich sein Spielfilmregie-Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Während seines Studiums begann er als Lektor, Drehbuchautor und Dramaturg für deutsche Film- und Fernsehproduktionen.[2] Für seinen Kurzfilm Dreimaldrausen erhielt er 2012 zusammen mit Miriam Märk den Preis für den besten mittellangen Film.[3]

2015 erschien sein Abschlussfilm Die Maßnahme, der am 28. Juni 2015 auf dem Filmfest München uraufgeführt wurde. Mit Unterstützung der ARD gedreht und ursprünglich für das Kino konzipiert, wurde der Film nur auf einigen weiteren Festivals gezeigt, darunter auch das Festival des deutschen Films und das Montreal World Film Festival. Costea gewann mit diesem Film 2016 den Studio Hamburg Nachwuchspreis in der Kategorie Drehbuch[4] und wurde für den First Steps Award nominiert.[2][5]

2017 schrieb er das Drehbuch für den Film Luna.

Alexander Costea lebt und arbeitet in München.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

Regie
  • 2008: Ameisen (Kurzfilm)
  • 2008: Dreimaldraussen (mit Miriam Märk)
  • 2015: Die Maßnahme
Drehbuch
Kamera
  • 2007: The Secret of Deva (Dokumentarfilm)
  • 2016: Leeres Orchester (Dokumentarfilm)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Alexander Costea. In: filmportal.de. Deutsches Filminstitut, abgerufen am 7. August 2017.
  2. a b Biografie. Offizielle Website von Alexander Costea, abgerufen am 11. Juli 2017.
  3. Dreimaldraussen. Offizielle Website von Alexander Costea, abgerufen am 13. Juli 2017.
  4. Preisträger 2016. Studio Hamburg, abgerufen am 11. Juli 2017.
  5. Alexander Costea. First Steps, abgerufen am 13. Juli 2017.