Alain Masudi

kongolesischer Fußballspieler

Alain Masudi Ekakanga (in Israel auch Allen Masudi; * 12. Februar 1978 in Kinshasa) ist ein ehemaliger Fußballspieler aus der Demokratischen Republik Kongo. Masudi war mehrfacher Nationalspieler seiner Heimat.

Alain Masudi
Personalia
Voller Name Alain Masudi Ekakanga
Geburtstag 12. Februar 1978
Geburtsort KinshasaZaire
Größe 174 cm
Position Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1997 SC Bastia 1 0(0)
1997–1999 Olympique Nîmes 39 0(3)
1999–2000 AS Saint-Étienne 8 0(1)
2000–2001 FC Lausanne-Sport 14 0(1)
2001–2004 Sturm Graz 49 (10)
2004 → al-Ittihad (Leihe) 24 0(8)
2004–2005 FC Bnei Sachnin 26 0(5)
2005–2006 Maccabi Netanja 30 0(9)
2006–2007 Maccabi Haifa 24 0(5)
2007–2008 FC Aschdod 14 0(1)
2008 Maccabi Tel Aviv 14 0(6)
2008–2009 Maccabi Herzlia 30 0(8)
2009–2010 Dalian Shide 12 0(1)
2010–2011 Maccabi Herzlia 34 (13)
2011–2012 Hapoel Nir 32 0(4)
2012–2015 Maccabi Ahi Nazareth 103 (28)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1998–2006 Demokratische Republik Kongo 12 0(2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Vereinskarriere Bearbeiten

Masudi wurde im damaligen Zaire geboren, wuchs aber in Frankreich auf. Seinen ersten Profivertrag schloss er 1997/98 mit dem korsischen Erstligisten SC Bastia, kam jedoch nur in der Ersatzmannschaft zu Einsätzen. Zur Saison 1998/99 wechselte er zum damaligen Zweitligisten Olympique Nîmes. Nach insgesamt 11 Zweitligaeinsätzen (ein Tor) wurde der Erstligist AS Saint-Étienne auf ihn aufmerksam, die ihn während der laufenden Saison Anfang 2000 verpflichteten. Masudi wurde zwar insgesamt in acht Ligaspielen (ein Tor) eingesetzt, konnte sich aber nicht durchsetzen und wurde noch im Jahr 2000 weiter verliehen. Masudi konnte jedoch bei den nächsten beiden Vereinen (Lok Moskau und dem Lausanne-Sports, je vier Ligaspiele, kein Tor) nicht überzeugen.

Erst der SK Sturm Graz war im Sommer 2001 bereit, die geforderte Ablösesumme von 13 Millionen ÖS – umgerechnet etwa eine Million Euro – zu zahlen. Im Herbst 2003 entließ der Verein ihn jedoch, da er wiederholt – ohne vorher um Erlaubnis zu bitten – in seine Heimat gereist war.[1]

Masudi spielte für Graz recht erfolgreich in der österreichischen Bundesliga, er erzielte in insgesamt 49 Spielen elf Tore.

Nach seiner Zeit in Graz stand Masudi kurz beim libyschen Verein Al-Ittihad unter Vertrag, bevor er zur Saison 2004/05 in die israelische Liga wechselte. Nach je einer Saison als Stammspieler bei Hapoel Bnei Sachnin und Maccabi Netanja spielte er bei Maccabi Haifa. Am 14. August 2007 unterschrieb Masudi einen Ein-Jahres-Vertrag für FC Aschdod. Er konnte in Israel bisher in 92 Ligaspielen und 10 Europapokalspielen 13 Tore erzielen (10 in Ligaspielen und drei in Europapokalbegegnungen).

Neben seiner Vereinskarriere spielte Masudi mehrfach für die Nationalmannschaft seiner Heimat; unter anderem nahm er an der Fußball-Afrikameisterschaft 2004 teil.

Weblinks Bearbeiten

Commons: Alain Masudi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Alain Masudi in der Datenbank von weltfussball.de
  • Alain Masudi in der Datenbank von National-Football-Teams.com (englisch)

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Bericht über Masudis Weggang vom SK Sturm Graz (Memento vom 24. Juni 2007 im Internet Archive) (Unterseite von www.sturmgraz.at im Internet Archive)