Hauptmenü öffnen

Das Al Hayat Media Center (arabisch مركز الحياة للإعلام, DMG Markaz al-Ḥayāh li-l-Iʿlām ‚Medienzentrum ›das Leben‹‘) ist das Medienzentrum des archaisch-islamistischen Netzwerks von Terroristen Islamischer Staat. Das Zentrum produziert professionelle Propagandafilme von bis zu 90 Minuten Länge, beispielsweise eine Audiobotschaft von Abu Bakr al-Baghdadi im Dezember 2015.[1] Al Hayat nimmt eine zentrale Rolle in der Medienstrategie des IS ein.

Nach Recherchen von Cicero wurde das Media Center im Mai 2014 gegründet.[2] Lediglich den Namen hat das Center mit der panarabisch und westlich orientierten Tageszeitung al-Hayat gemein. Um das westliche Publikum anzusprechen, produziert das Al Hayat Media Center sein Material in den Sprachen Englisch, Französisch, Russisch und Deutsch.[3][4]

Inhaltsverzeichnis

StellungBearbeiten

Das Al-Hayat gilt als „Auslandsmedium“ des Islamischen Staates. Folgende Medien-Einrichtungen unterstützen den IS ebenfalls und sprechen stärker ein arabischsprachiges Publikum an:

  • Al-Furqan Institute for Media Production[5]
  • Al-I’tisam Media Foundation[6]
  • Ajnad Media Foundation[7]

ProduktionBearbeiten

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Das Media Center existiert virtuell. Das Rohmaterial wird von IS-Kämpfern teilweise selbst gefilmt. Schnitt und Postproduktion passieren an unterschiedlichen Orten im Irak und Syrien, vor allem aber im westlichen Ausland und in den arabischen Staaten. Es findet eine professionelle Bildkorrektur und Betitelung statt, und die Filme haben teilweise Aufsprecher.

Die Audioproduktionen sind mit Effekten und einer professionellen Postproduktion erstellt.

VerbreitungBearbeiten

Die Verbreitung des Materials wird von westlichen Portalen meist schnell unterbunden. Weniger als einen Tag nach den Anschlägen in Paris im November 2015 verschob das Al-Hayat Media Center sein Material in das Darknet und veröffentlichte ein Video, auf dem die Anschläge in Paris gefeiert wurden. Ein Dokument, in dem ISIS die Verantwortung für die Attacken übernimmt, wurde in Englisch, Türkisch und Russisch bereitgestellt.[8]

Die neue Homepage im Darknet ist eine Kollektion von Al-Hayat-Media-Center-Propagandaproduktionen. Neben der anti-westlichen Ikonographie werden Kampflieder (Naschids) und Gedichte für Mudschahedin an verschiedenen Orten bereitgestellt.

ProduktionenBearbeiten

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
  • The Rise of the Khilafah and the Return of the Gold Dinar
  • Flames of War: Fighting Has Just Begun (2015) 60-minütiger Propagandafilm im Stil einer Dokumentation

Im Juli 2014 veröffentlichte Al Hayat eine Serie von kurzen Videos mit dem Titel Mujatweets. In den Filmen besuchen IS-Kämpfer ihre verwundeten Kameraden im Krankenhaus und sprechen ihnen Mut zu.[9]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten