Akçay (Großer Mäander)

Fluss in der Türkei

Der Akçay ist ein 116 Kilometer langer, linker Nebenfluss des Großen Mäander (Büyük Menderes) im Südwesten der Türkei. Der Flussname bedeutet „weißer Fluss“. In der Antike hieß der Fluss Harpasos (latinisiert Harpasus).

Akçay
antike Namen: Harpasos, Harpasus
Daten
Lage Aydın, Denizli, Muğla (Türkei)
Flusssystem Großer Mäander
Abfluss über Großer Mäander → Mittelmeer
Quelle bei Beyağaç (Provinz Denizli)
37° 12′ 36″ N, 29° 1′ 4″ O
Quellhöhe ca. 1000 m
Mündung Großer MäanderKoordinaten: 37° 50′ 59″ N, 28° 16′ 23″ O
37° 50′ 59″ N, 28° 16′ 23″ O
Mündungshöhe 79 m
Höhenunterschied ca. 921 m
Sohlgefälle ca. 7,9 ‰
Länge 116 km
Durchflossene Stauseen Kemer-Talsperre
Kleinstädte Beyağaç

Der Akçay entspringt bei Beyağaç im Südwesten der Provinz Denizli. Von dort fließt er in überwiegend westnordwestlicher Richtung. Er bildet später die Provinzgrenze zwischen Denizli und Muğla. Der Fluss erreicht die Provinz Aydın, wo er von der Kemer-Talsperre aufgestaut wird. Der Akçay durchfließt anschließend den Landkreis Bozdoğan in einem breiten Tal in nördlicher Richtung und mündet sechs Kilometer südsüdwestlich der Stadt Nazilli in den Großen Mäander.