Hauptmenü öffnen

Aftokinitodromos 16

Autobahn in Griechenland

Die Periferiaki Odos Thessalonikis (auch: Avtokinitodromos 16, griechisch Περιφερειακή Οδός Θεσσαλονίκης; Αυτοκινητόδρομος 16, f. sg., dt. Ringstraße von Thessaloniki; Autobahn 16) ist eine städtische Schnellstraße und die Hauptverkehrsader von Thessaloniki. Sie leitet den Fernverkehr und einen großen Teil des Stadtverkehrs um Thessaloniki herum. Das westliche Ende liegt an der Kreuzung der A 1 mit der A 2 bei Lachanagora (Λαχαναγορά) und bildet eine nordöstlich ausgerichtete Kreisbahn um die Stadt. Sie führt durch die nordwestlichen Vororte, das Waldgebiet Kedrinos Lofos (Κέδρινος λόφος, Σέιχ Σου) und durch die südöstlichen Vorstädte nach Kalamaria. Sie endet an einer großen Kreuzung mit der Aftokinitodromos 25, welche zukünftig weiter nach Chalkidiki führen soll.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/GR-A
Aftokinitodromos A16 in Griechenland
Aftokinitodromos 16
Basisdaten
Betreiber:
Gesamtlänge: 31.4 km

Periferies (Regionen):

Thessaloniki Ring Road Near interchange K9 Touba.jpg

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 90 km/h, die Straße verfügt derzeit über jeweils drei Fahrspuren und ist eine wichtige Verkehrsader. Die ursprüngliche Nutzung durch 30.000 Fahrzeuge täglich, die 1975 bei der Planung vorgesehen war, wird heute mit über 120.000 Fahrzeugen pro Tag weit überschritten.

GeschichteBearbeiten

Die Planung der Stadtumgehung begann bereits 1975, aber die Fertigstellung dauerte bis in die 1990er Jahre. Ursprünglich war eine Ringstraße mit Ampelkreuzungen vorgesehen, aber nach einer Erweiterung 2005 wurde der größte Teil der Strecke in eine geschlossene Autobahn umgewandelt. Der Abschnitt, der von Lachanagora (Λαχαναγορά) nach Efkarpia (Ευκαρπία Θεσσαλονίκης) führt, soll irgendwann fertiggestellt werden.

Äußerer Autobahnring (Εξωτερική Περιφερειακή Οδός)Bearbeiten

 
Volos-Autobahnspange

Es war auch ein zusätzlicher äußerer Autobahnring geplant, der die bestehende Straße ersetzen sollte. Dieser Autobahnring sollte von der Kreuzung Kombo tou TITAN (κόμβο του ΤΙΤΑΝ) bis nach S'cholari (Σχολάρι) zur Nationalstraße Thessaloniki-Nea Moudania führen. Die Planung sah eine dreispurige Autobahn mit Seitenstreifen und einer Länge von 34,5 km vor. Auf 18 km Länge sollte die Straße durch Tunnel geführt werden. Das Projekt wurde jedoch abgesagt, da die Gesamtkosten explodiert wären und nicht absehbar war, wie sich die Trasse mit Bezug auf Umweltschutz und Denkmalschutz vertreten ließe.[1]

West-Umgehung (Δυτική Περιφερειακή)Bearbeiten

2013 wurden Ausbauarbeiten beschlossen und vergeben, die bis 2017 abgeschlossen sein sollten. Die Arbeiten bezogen sich auf drei Abschnitte:

Anschluss K16 (Ανισόπεδος κόμβος Κ16)

2011 wurde die Firma J&P ΑΒΑΞ (J&P Avax) beauftragt, bei einem Budget von ursprünglich 89,5 Mio EURO (nach der Verhandlung 52,6 Mio EURO) innerhalb von 62 Monaten[2] 9 Brücken zu errichten[3], sowie Abwasseranlagen und Kläranlagen zu bauen.[4]

Abschnitt Κ16 – Evosmos

Der Abschnitt vom Anschluss Κ16 bis Evosmos wurde an ΔΟΜΟΤΕΧΝΙΚΗ ΑΕ (Domotechniki AE) vergeben. Das Budget sah 40,467 Mio. EURO vor und sollte bis 2016 abgeschlossen sein. Die Arbeiten umfassten Anschlussstraßen (Maiandrou – Α/Κ Μαιάνδρου, mit dem Viadukt von DESPER – ΔΕΣΠΕΡ; Tritis Septembriou – Α/Κ 3ης Σεπτεμβρίου, Odos Vempo – οδός Βέμπο), sowie den Bau von neuen und Ausbau von bestehenden Ein- und Ausfahrten an der Strecke bis zum Odos Monastiriou (οδός Μοναστηρίου), eine Straßen-Überführung über den Odos Tritis Septembriou (οδός 3ης Σεπτεμβρίου), Ausbesserungsarbeiten auf der gesamten Strecke.
Die Finanzierung dieses Abschnitts wird durch das Programm "Makedonia – Thraki 2007-20013" gewährleistet.[5]

Abschnitt Evosmos – Efkarpia

Dieser Streckenabschnitt wurde an INTRAKAT vergeben und mit einem Budget von 41,43 Mio EURO ausgestattet. Die Arbeiten umfassen zwei neue Anschlussstraßen (K14 Ikosipentis Martiou – Κ14 25ης Μαρτίου; A/K Makrygianni Α/Κ Μακρυγιάννη), Ausbau der A/K Langkada (Α/Κ Λαγκαδά), Austausch der Leitplanken und Erneuerung von Asphalt, Beschilderung, Ampeln, Verkehrsinseln und Grünanlagen auf dem gesamten Abschnitt.[6]

Weitere PlanungenBearbeiten

Um die Stadt weiter vom Verkehr zu entlasten sind verschiedene Vision einer südlichen Umgehung im Gespräch:

  • Viadukt mit Blick auf den Thermaischen Golf (Υπερυψωμένος Αυτοκινητόδρομος με θέα τον Θερμαϊκό)
  • Tunnel und Brücke über den Thermaischen Golf (Ζεύξη Θερμαϊκού)[7]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.skyscrapercity.com/showthread.php?t=724350 Äußerer Stadtring (griechisch)
  2. ypodomes.com Verzögerungen am Bau (griechisch)
  3. 3 στην διασταύρωση του ΠΑΘΕ με την εσωτερική περιφερειακή, 1 πάνω από την εσωτερική περιφερειακή/οδού Πόντου, 5 πάνω από τον σωληνοδιάδρομο των ΕΛ.ΠΕ.
  4. ypodomes.com (Memento vom 23. Oktober 2013 im Internet Archive) Liste der Großprojekte (Κατάλογος Μεγάλων Έργων, Μαρτ.13): Anschluss 16 (griechisch)
  5. «Μακεδονία – Θράκη 2007-2013».ypodomes.com Arbeiten von Domotechniki von Anschluss K16 bis Evosmos (griechisch)
  6. ypodomes.com Beschreibung der Arbeiten auf dem Abschnitt Evosmos-Evkarpia (griechisch)
  7. http://www.balkanforum.info/f58/thessaloniki-2020-master-plan-187681/index42.html Vorschlag eines Anschlusses durch die Schaffung einer künstlichen Insel (ΑΦΙΕΡΩΜΑ: πρόταση για την ζεύξη του Θερμαϊκού με δημιουργία τεχνητού νησιού! – griechisch)