Hauptmenü öffnen

ASG Vorwärts Plauen

deutscher Fußballverein
Vorwärts Plauen
Plauen ASG Vorwärts.svg
Voller Name Armee­sport­ge­mein­schaft Vorwärts Plauen
Ort Plauen
Gegründet 1974
Aufgelöst 1989
Vereinsfarben Rot-Gelb
Stadion Vogtlandstadion
Höchste Liga DDR-Liga
Erfolge 3. Platz (1974/75, 1976/77)
Heim
Auswärts

Die ASG Vorwärts Plauen war eine deutsche Armeesportgemeinschaft aus Plauen, deren Fußballabteilung zwischen 1974 und 1989 existierte.

Inhaltsverzeichnis

Sektion FußballBearbeiten

Vorwärts Plauen wurde mit der Verlegung der thüringischen ASG Vorwärts Meiningen nach Plauen im Jahr 1974 gegründet. Die Sachsen übernahmen auch die Spielklasse, und traten ab der Spielzeit 1974/75 in der DDR-Liga an. Während die ASG in Meiningen durchaus beliebt und zuschauerträchtig war, trat mit der Verlegung nach Plauen das Gegenteil ein. Vorwärts Plauen wurde im Vogtland nie wirklich akzeptiert, was auch mit der Trägerschäft durch die Offiziershochschule der Grenztruppen der DDR „Rosa Luxemburg“ zu tun hatte. Die ASG profitierte hauptsächlich von im Wehrdienst stehenden Oberligaspielern, welche sich später beim FC Vorwärts Frankfurt wiederfanden.

Auf sportlicher Ebene war die ASG Vorwärts Plauen in der Zeit ihres Bestehens recht erfolgreich, und konnte sich die nächsten sieben Spielzeiten in der Liga etablieren. Der Kader war dabei phasenweise so gut, dass die zweite ASG-Vertretung zwei Spielzeiten in der drittklassigen Bezirksliga Karl-Marx-Stadt spielte. 1981 scheiterte Plauen am Liga-Klassenerhalt an Lokomotive Dresden nur knapp, und stieg gemeinsam mit der TSG Lübbenau in die Bezirksliga Karl-Marx-Stadt ab. In der Bezirksligasaison 1981/82 stellten die Vogtländer gleich einen Rekord auf, mit 40:0 Punkten gewannen sie ohne Punktverlust die Bezirksmeisterschaft. Nachdem das entscheidende Aufstiegsspiel gegen Motor Zschopau gewonnen wurde, war die erneute Rückkehr in die Zweitklassigkeit perfekt. Die Liga hielt Plauen aber nicht mehr, die Vogtländer stiegen in der Saison 1982/83 mit Lok Cottbus und Fortschritt Neustadt postwendend wieder ab.

Vorwärts Plauen konnte zwar die Bezirksligastaffel in der Saison 1983/84 noch einmal gewinnen, scheiterte aber im Endspiel an der zweiten Vertretung des FC Karl-Marx-Stadt. In der Folgesaison 1984/85 machten sich die drastischen Sparmaßnahmen der übergeordneten Armeesportvereinigung Vorwärts bemerkbar. Durch die Verlegung der Offiziershochschule an den Standort Suhl war nicht mehr der qualitativ notwendige Kader vorhanden, so das im Anschluss an die Saison die Mannschaft aus dem Spielbetrieb im Bezirk zurückgezogen wurde und die ASG nur noch im Kreismaßstab auftrat.[1] 1987 machten sich bereits erste Auflösungserscheinungen bemerkbar. Teile der Mannschaft wechselten zum Lokalrivalen Motor/Wema Plauen. Im Zuge der politischen Wende 1989 wurde Vorwärts Plauen gänzlich vom Spielbetrieb zurückgezogen und aufgelöst.

StatistikBearbeiten

PersonenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Karl-Heinz Platz Fußball im Bezirk Karl-Marx-Stadt 1952-1990/Teil 4 1980/81-1989/90 DSFS 2005 S. 50