Hauptmenü öffnen
533
Justinian I., Mosaikdetail aus der Kirche San Vitale in Ravenna
Mit dem Vandalenkrieg beginnt unter Kaiser Justinian I. die Renovatio imperii.
Simon Petrus, Teilansicht des Bildes Die vier Apostel von Albrecht Dürer
Der Bischof von Rom wird Oberhaupt über alle Kirchen der Christenheit.
533 in anderen Kalendern
Äthiopischer Kalender 525/526
Buddhistische Zeitrechnung 1076/77 (südlicher Buddhismus); 1075/76 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 53. (54.) Zyklus

Jahr des Wasser-Büffels 癸丑 (am Beginn des Jahres Wasser-Ratte 壬子)

Jüdischer Kalender 4293/94 (4./5. September)
Koptischer Kalender 249/250
Römischer Kalender ab urbe condita MCCLXXXVI (1286)

Ära Diokletians: 249/250 (Jahreswechsel November)

Seleukidische Ära Babylon: 843/844 (April)

Syrien: 844/845 (Oktober)

Spanische Ära 571
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 589/590 (Jahreswechsel April)

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

 
Europa 533–600 (Bild unten)

FrankenreichBearbeiten

 
Gold-Solidus Theudeberts nach oströmischem Vorbild

Oströmisches ReichBearbeiten

  • Das Dekret des oströmischen Kaisers Justinian I., welches den Bischof von Rom als Oberhaupt über alle Kirchen der Christenheit einsetzt, wird herausgegeben.

Afrika / Restauratio imperiiBearbeiten

 
Verlauf des Vandalenkrieges 533/534
  • Der gotische Adelige Godas, der von Gelimer, dem König der Vandalen in Nordafrika zum Verwalter der Provinz Sardinien ernannt worden ist, erklärt sich selbst zum Herrscher der Insel und nimmt Kontakt mit dem oströmischen Kaiser Justinian I. auf, um sein eigenes sardisches Fürstentum zu errichten. Gelimer sendet daraufhin seinen Bruder Tzazo mit der vandalischen Streitmacht nach Sardinien. Diese erobert Cagliari und tötet Godas. Eine von Justinian entsandte Rettungsmission kommt zu spät.
  • Godas Revolte erweist sich für das vandalische Reich als verheerend. Denn während Tzazo mit der Vandalen-Armee auf Sardinien weilt, landet im September eine byzantinische Armee unter dem Befehl von Belisar kampflos in der Nähe von Caput Vada mit der Absicht, Nordafrika wieder dem Byzantinischen Reich einzuverleiben. Der Vandalenkrieg beginnt. Gelimer lässt daraufhin den von ihm vor drei Jahren gestürzten Hilderich in der Gefangenschaft ermorden, um dessen erneute Thronbesteigung zu verhindern.
  • 13. September: In der Schlacht bei Ad Decimum, südlich von Karthago besiegt der oströmische Feldherr Belisar die Vandalen. Am nächsten Tag zieht er in Karthago ein.
  • 15. Dezember: Die oströmischen Truppen unter Belisar besiegen die Vandalen in der Schlacht bei Tricamarum, womit der Versuch Gelimers, Karthago zurückzuerobern, scheitert. Kurz darauf zieht Belisar auch in Hippo Regius ein, während sich Gelimer auf eine Festung im Atlasgebirge zurückziehen muss. Das Vandalenreich fällt an Ostrom.

ReligionBearbeiten

Johannes II. besteigt am 2. Januar nach zweimonatigem Konklave als Nachfolger des im Vorjahr verstorbenen Bonifatius II. den Stuhl Petri, nachdem er den heidnischen Namen Mercurius abgelegt hat. Er ist der erste Papst, der einen neuen Namen annimmt. Johannes legt fest, dass die Wahl eines Papstes der Zustimmung des ostgotischen Königs bedarf. Nach dem Untergang der Ostgoten wird dieses Recht auf die oströmischen Kaiser übertragen.

 
Ursicinus auf einem Apsismosaik in Sant’Apollinare in Classe

KatastrophenBearbeiten

  • 29. November: Ein Erdbeben in Syrien nahe Aleppo führt zum Tod Zehntausender von Menschen. Es sollen in der Region 130.000 umgekommen sein.

GestorbenBearbeiten

 
Remigiusdarstellung in Königswinter
  • 1. Juli: Theoderich von Reims, fränkischer Geistlicher Abt des Klosters auf dem Mont d'Or bei Reims und Heiliger der katholischen Kirche
  • Sommer: Godas, gotischer Adeliger im Königreich der Vandalen
  • September: Hilderich, König der Vandalen
  • Dezember: Johannes der Armenier, oströmischer Offizier und Adjutant des Generals Belisar
  • Ende des Jahres: Theuderich I., fränkischer König im Reich von Metz/Austrasien (* vor 484)

WeblinksBearbeiten

  Commons: 533 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien