30. Armee (Japanisches Kaiserreich)

Die 30. Armee (jap. 第30軍, Dai-sanjū-gun) war 1945 ein Großverband des Kaiserlich Japanischen Heeres. Ihr Tsūshōgō-Code (militärischer Tarnname) war Die Schnelle (, Hashi).[1]

30. Armee

Kwantung Army Headquarters.JPG

Hauptquartier der 30. Armee, das zugleich das Hauptquartier der Kwantung-Armee war
Aktiv 30. Juli 1945 bis September 1945
Staat JapanJapan Japanisches Kaiserreich
Streitkräfte JapanJapan (Kriegsflagge) Japanische Streitkräfte
Teilstreitkraft JapanJapan (Kriegsflagge) Japanisches Heer
Truppengattung Infanterie
Typ Korps
Stärke ca. 100.000
Unterstellung 3. Regionalarmee
Standort Hsinking
Spitzname Hashi (, „Die Schnelle“)
Schlachten Zweiter Weltkrieg
Oberbefehl
Liste der Oberbefehlshaber

GeschichteBearbeiten

Am 30. Juli 1945 stellte das Daihon’ei (Japanisches Hauptquartier) die 30. Armee unter Generalleutnant Iida Shōjirō auf und unterstellte ihr die 39., 125., 138. und 148. Infanterie-Division, einige Artillerie-Einheiten sowie weitere kleinere Einheiten.[2] Die ca. 100.000 Mann starke Armee war der 3. Regionalarmee unterstellt und hatte ihr Hauptquartier in Hsinking. Während die ebenfalls der 5. Regionalarmee unterstelle 44. Armee näher an der sowjetischen Grenze stationiert war, befand sich der Kern der 30. Armee in der Zentral-Mandschurei. Außer der 39. Division, die 1939 aufgestellt worden war, handelte es sich bei den anderen Division um kurz zuvor aufgestellte Verbände mit geringer Kampfkraft und schlechter Ausrüstung.

Als am 9. August 1945, wenige Tage vor Ende des Pazifikkrieges, die Sowjetunion in der Operation Auguststurm die Mandschurei angriff, brach der Widerstand der 30. Armee schnell zusammen. Bereits am 15. August waren die meisten japanischen Einheiten vernichtet bzw. hatten kapituliert.[3] Die gefangenen Japaner gingen anschließend in sowjetische Kriegsgefangenschaft.

Die 30. Armee wurde im August 1945 aufgelöst.

OberbefehlshaberBearbeiten

Name Von Bis
Kommandeur Generalleutnant Iida Shōjirō 30. Juli 1945 15. August 1945
Stabschef Generalleutnant Katō Michio 29. Juli 1945 15. August 1945

Untergeordnete EinheitenBearbeiten

  • 30. Armee-Stab
  • 39. Division
  • 125. Division
  • 138. Division
  • 148. Division
  • 2. Pionier-Brigade
  • Artillerie
    • 1. Schweres Feldartillerie-Regiment
    • 19. Schweres Feldartillerie-Regiment
    • 7. Selbstständiges Feldartillerie-Bataillon
    • 21. Selbstständiges Schweres Artillerie-Bataillon
    • 27. Selbstständiges Mörser-Bataillon
  • weitere kleinere Einheiten

LiteraturBearbeiten

  • Victor Madej: Japanese Armed Forces Order of Battle, 1937–1945. Game Publishing, 1981, OCLC 833591372, OCLC 833591376.
  • Leland Ness: Rikugun: Guide to Japanese Ground Forces 1937–1945. Helion & Company, 2014, ISBN 978-1-909982-00-0.
  • Philip Jowett: The Japanese Army. Teil 2: 1931–45. Osprey Publishing, 2002, ISBN 1-84176-354-3.
  • David Glantz: „Soviet Operational and Tactical Combat in Manchuria, 1945: 'August Storm'“, Routledge, 2004

WeblinksBearbeiten

  • 第30軍. Organization of IJA, abgerufen am 30. Dezember 2014 (japanisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. V. Madej: Japanese Armed Forces Order of Battle, 1937–1945. 1981, S. 4.
  2. Glantz, S. 172
  3. Glantz, S. 181