11. Armee (Japanisches Kaiserreich)

Die 11. Armee (jap. 第11軍, Dai-jūichi-gun) war von 1938 bis 1945 ein Großverband des Kaiserlich Japanischen Heeres. Ihr Tsūshōgō-Code (militärischer Tarnname) war Rückgrat (, Ro) oder Ro 5500.[1]

11. Armee

Japanese tankettes with pioneer troops marching towards Wu-han, near Na-hsi.jpg

Soldaten und Typ 94 Te-Ken der 11. Armee marschieren Richtung Wuhan, Oktober 1938
Aktiv 4. Juli 1938 bis 15. August 1945
Staat JapanJapan Japanisches Kaiserreich
Streitkräfte JapanJapan (Kriegsflagge) Japanische Streitkräfte
Teilstreitkraft JapanJapan (Kriegsflagge) Japanisches Heer
Truppengattung Infanterie
Typ Korps
Stärke 80.000–180.000
Unterstellung Zentralchina-Expeditionsarmee
China-Expeditionsarmee
6. Regionalarmee
Standort Wuhan
Schlachten Zweiter Chinesisch-Japanischer Krieg
Oberbefehl
Liste der Oberbefehlshaber

GeschichteBearbeiten

Die 11. Armee wurde am 4. Juli 1938, ein Jahr nach Beginn des Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieges, unter dem Kommando von Generalleutnant Okamura Yasuji in der Republik China aufgestellt und unterstand der Zentralchina-Expeditionsarmee.[2] Sie bestand aus der 6., 101. und 106. Infanterie-Division, der 5. Schweren Feldartillerie-Brigade sowie weiteren kleineren Einheiten.

Bereits im Juni 1938 war die 11. Armee in Kampfhandlungen mit Nationalchinesen im Raum Wuhan verwickelt und konnte am 12. Juni 1938 den Flugplatz von Anqing, Anhui einnehmen.[3] In der darauffolgenden Schlacht um Wuhan war sie maßgeblich an der Eroberung der Stadt beteiligt.

Ab September 1939 wurde sie der frisch aufgestellten China-Expeditionsarmee unterstellt.

Am 17. April 1944 begann das größte japanische Unternehmen, Operation Ichi-gō, an dem die 11. Armee an der 400.000 Mann umfassenden Streitmacht beteiligt war.[4] Nach der Operation Ichi-gō wurde sie der 6. Regionalarmee zugewiesen, die die frisch eroberten Gebiete zwischen dem Fluss Jangtsekiang und dem Gelben Fluss sichern sollte.

Sie wurde am 14. August 1945 bei Guilin aufgelöst.

OberbefehlshaberBearbeiten

OberbefehlshaberBearbeiten

Name Von Bis
1. Generalleutnant Okamura Yasuji 23. Juni 1938 9. März 1940
2. Generalleutnant Sonobe Waichirō 9. März 1940 4. April 1941
3. Generalleutnant Anami Korechika 4. April 1941 1. Juli 1942
4. Generalleutnant Tsukada Osamu 1. Juli 1942 22. Dezember 1942
5. Generalleutnant Yokoyama Isamu 22. Dezember 1942 22. November 1944
6. Generalleutnant Kōzuki Yoshio 22. November 1944 7. April 1945
7. Generalleutnant Kasahara Yukio 7. April 1945 15. August 1945

StabschefsBearbeiten

Name Von Bis
1. General Yoshimoto Teiichi 20. Juni 1938 31. Januar 1939
2. Generalleutnant Numata Takazō 31. Januar 1939 1. August 1939
3. Generalleutnant Aoki Junsei 1. August 1939 1. März 1941
4. Generalmajor Kinoshita Isami 1. März 1941 1. Dezember 1942
5. Generalmajor Osonoe Kunio 1. Dezember 1942 7. Februar 1944
6. Generalmajor Nakayama Sadatake 7. Februar 1944 23. April 1945
7. Generalmajor Nakayama Sadatake 23. April 1945 7. Februar 1944

Untergeordnete EinheitenBearbeiten

1938Bearbeiten

1941Bearbeiten

Im Dezember 1941 setzte sich die 11. Armee wie folgt zusammen:[5]

1945Bearbeiten

Zusammenstellung der Armee gegen Ende des Krieges:[6]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Madej, S. 3
  2. 第11軍. (Nicht mehr online verfügbar.) Organization of IJA, archiviert vom Original am 20. April 2015; abgerufen am 30. Dezember 2014.
  3. Battle of Wuhan. World War II Database, abgerufen am 20. April 2015.
  4. Operation Ichigo. World War II Database, abgerufen am 20. April 2015.
  5. Joett, Vol. I, S. 15
  6. Joett, Vol. II, S. 15