Hauptmenü öffnen

257ers (Aussprache: „Zwei-Fünf-Siebeners“[2]) ist ein deutsches Hip-Hop-Duo aus Essen, das bei dem Musiklabel Selfmade Records unter Vertrag steht. Die Gruppe besteht aus den Rappern Daniel „Shneezin“ Schneider und Mike Rohleder. Darüber hinaus tritt Jewlz als „Ehrenmitglied“ in Erscheinung. Sie selbst und ihre Fans nennen die Gruppe auch Mutanten.

257ers
257ers: Shneezin und Mike (2016)
257ers: Shneezin und Mike (2016)
Allgemeine Informationen
Genre(s) Hip-Hop
Gründung 2006[1]
Website 257ers.de
Aktuelle Besetzung
Daniel "Shneezin" Schneider
Rap
Mike Rohleder
Ehemalige Mitglieder
Rap
Kolja "Keule" Scholz (2006–2016)
Rap
Slax
Rap
Teenytus

Inhaltsverzeichnis

WerdegangBearbeiten

 
Logo der 257ers

Die ursprünglichen drei Mitglieder Mike Rohleder, Daniel Schneider (Shneezin) und Kolja Scholz (Keule)[3] stammen aus dem Essener Stadtteil Kupferdreh, von dessen Postleitzahl 45257 der Name der Gruppe abgeleitet ist. Ursprünglich entstand „257“ 1997 als Bezeichnung für eine Graffiti-Crew, aus der sich Keule, Mike und Shneezin später lösten und unter dem Namen „257ers“ im Jahre 2005 eine Hip-Hop-Gruppe gründeten. Zunächst veröffentlichte die Gruppe ausschließlich Mixtapes zum kostenlosen Herunterladen. 2007 erschien mit Mit Essen spielt man nicht die erste Veröffentlichung.[4] Es folgte im April 2008 das Mixtape Scheiß auf Rappen, auf dem die 257ers erstmals den Begriff „Akk!“ verwenden, der als „Schlachtruf“ und universelles Ersatzwort fungiert und häufige Verwendung in den Texten der Gruppe findet.[5] Auf dem Mixtape sind die Rapper Starfaze, Jason und Favorite mit Gastbeiträgen vertreten.[6] Insbesondere die Zusammenarbeit mit Favorite wurde im Folgenden intensiviert.[4] Ende 2008 erschien die EP Tracksdienichtgutgenugfürdasneuealbumwaren.[7] Zudem wirkten die Rapper von 257ers beim dritten Teil der Hip-Hop-Battle-Reihe Feuer über Deutschland mit.[8] Sowohl Shneezin als auch Keule nahmen darüber hinaus Beiträge für die Veröffentlichung Schläge für Hip Hop der Rapper Favorite und Hollywood Hank auf.[9] Shneezin war außerdem für das Mastering des über Selfmade Records veröffentlichten Mixtapes verantwortlich.[10]

Im April 2009 erschien das erste Album der 257ers unter dem Titel Hokus Pokus zum kostenlosen Herunterladen. Für den Online-Shop der Gruppe wurde das Album auch als sogenannte „Spätzle Edissn“ kommerziell veröffentlicht.[4] Zu vier Liedern von Hokus Pokus wurden Videos gedreht. Diese sind Läckmiamarsh, Persönlicher Weckruf, Regenbogen sowie Kein Fick auf Schule, eine weitere Zusammenarbeit mit Favorite. Im April 2010 folgte die EP Smegma als erste Soloveröffentlichung von Shneezin. Auch die EP erschien als Download und enthält Gastbeiträge von Keule, Mike und Favorite. Shneezin begleitete zudem Favorite und Kollegah bei der Konzert-Tournee „Teens For Cash“. Am 11. November 2010 wurde das zweite Album Zwen veröffentlicht. Dieses war von Psaiko.Dino, Krizz Dallas, Marvelous, Johnny Illstrument Voddi, Josen und Delicious produziert worden. Als Gastrapper treten Favorite und Ras Timbo in Erscheinung.[11] Die Stücke 257 ist der Boss und Drei rosa Schleifchen wurden als Videos ausgekoppelt.[12] Zudem präsentierte die Gruppe das Lied Unsere Arme sind schwach im Rahmen der Video-Reihe Halt die Fresse von Aggro.TV. 2011 war die Gruppe auf Favorites Album Christoph Alex vertreten.[13] Der gemeinsame Song Ne Pille wurde auch als Video umgesetzt.

 
257ers beim Rock am Ring (2014)
 
257ers beim Rock im Park (2014)

Vom 30. März bis 5. Mai 2012 absolvierte 257ers eine gemeinsame Tournee mit Favorite. Die 22 Konzerte umfassende Tournee wurde unter dem Titel „Fahrrad-Tour 2012“ veranstaltet. Zeitgleich zur Tournee gab das Hip-Hop-Label Selfmade Records bekannt, dass die Mitglieder der 257ers unter Vertrag genommen wurden.[14] Die eigentliche Vertragsunterzeichnung war bereits im Oktober 2011 erfolgt. Die Hip-Hop-Gruppe Genetikk erhielt nach den 257ers ebenfalls einen Vertrag bei Selfmade Records. Da das Duo bereits die Arbeit an seinem Album abgeschlossen hatte, wurde dieses vorgezogen.[15] Mitte Juli trat 257ers auf dem Musikfestival Splash! auf. Des Weiteren erschien das dritte Album der Gruppe unter dem Titel HRNSHN am 7. September 2012. Der Song Auseinanda wurde als Single veröffentlicht. Auch ein dazugehöriges Video wurde gedreht. Des Weiteren erschienen Videos zu den Liedern Scheißegal, Spinat, Über alle Berge, Seite an Seite und Go Ninja. HRNSHN stieg auf Platz 6 der deutschen Album-Charts ein.[16] In Österreich belegte das Album Rang 24 und in der Schweiz erreichte es Position 60.[17][18] Mitte Oktober 2012 wurde ein Video zum Lied Säbelzahntiger RMX veröffentlicht, auf dem neben 257ers auch die Rapper BattleBoi Basti, Weekend, 4Tune, Duzoe und Milo vertreten sind.

Neben ihrem Labelvertrag unterschrieben die Mitglieder des Trios im Oktober einen Verlagsvertrag mit dem Medienkonzern BMG Germany.[19] Vom 20. Oktober bis zum 29. Dezember 2012 folgte unter dem Titel „Menschen, Tiere, AKKtraktionen“ eine Konzert-Tournee mit dem Duo Genetikk und DCVDNS.[20] Ende 2012 stand der Begriff „Akk!“ in der engeren Auswahl für das Jugendwort des Jahres. Im Zuge einer Abstimmung auf der Internetseite der Langenscheidt Verlagsgruppe belegte das Wort den ersten Platz. Da den Jurymitgliedern „Akk!“ nicht bekannt war, was sie auf eine nur lokale Verbreitung des Begriffs zurückführten, wurde der Ausdruck „YOLO“ zum Jugendwort des Jahres gewählt.[21] Vom 13. April bis zum 28. April 2013 absolvierte das Trio eine weitere Tournee unter dem Titel „Brötchen anfassen ist kein Hygienefiasko“. Diese umfasste Auftritte in vierzehn Städten.[22]

Am 26. September 2014 erschien das vierte Album Boomshakkalakka, das in der Veröffentlichungswoche Platz 1 der deutschen Albumcharts erreichte und damit das erste Nummer-eins-Album der Gruppe wurde. Es verkaufte sich über 40.000 Mal.[23]

Im Mai 2016 wurde bekannt gegeben, dass die Arbeiten am neuen Album Mikrokosmos abgeschlossen sind und dieses am 1. Juli 2016 erscheinen soll. Gleichzeitig wurde auch bekannt gegeben, dass Keule die Gruppe verlassen werde, um sich mehr auf Privates zu fokussieren.[24] Deshalb seien auf dem Album auch nur noch Shneezin und Mike zu hören. Das Album erreichte wiederum die Spitze der deutschen Charts. Die dazugehörige Livetour begann im Oktober 2016 und führt durch 16 deutsche Städte.

Am 27. Mai 2016 erschien mit Holland die erste Singleauskopplung aus Mikrokosmos. Die zweite Single Holz folgte am 1. Juli 2016 und wurde in Deutschland für über 400.000 verkaufte Einheiten mit einer Platin-Schallplatte ausgezeichnet.

Beim MTV Unplugged-Konzert von Andreas Gabalier 2017 waren die 257ers als Gastmusiker beim Lied Hulapalu zu hören.

Am 3. Mai 2019 wurde das sechste Studioalbum Alpaka veröffentlicht, das Platz 16 der Charts erreichte.

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

Veröffentlichung Titel Chartplatzierungen[25] Cover
DE AT CH
2009 Hokus Pokus  
2010 Zwen  
2012 HRNSHN 6
(3 Wo.)
24
(1 Wo.)
60
(1 Wo.)
 
2014 Boomshakkalakka 1
(6 Wo.)
11
(1 Wo.)
35
(1 Wo.)
 
2016 Mikrokosmos 1
(25 Wo.)
8
(2 Wo.)
31
(1 Wo.)
 
2019 Alpaka 16
(2 Wo.)
61
(1 Wo.)

EPs und MixtapesBearbeiten

Veröffentlichung Titel Anmerkung Cover
2007 Mit Essen spielt man nicht Kostenloses Mixtape  
2008 Scheiß auf Rappen Kostenloses Mixtape  
2008 Tracksdienichtgutgenugfürdasneuealbumwaren Kostenlose EP  
2010 Smegma Kostenlose EP von Shneezin  
2015 Schrottmusik Kostenlose EP  

Selfmade SamplerBearbeiten

SinglesBearbeiten

Veröffentlichung Titel Album Chartplatzierungen[26][27] Cover
DE AT CH
2012 Auseinanda HRNSHN  
2014 Warum Boomshakkalakka 80
(10 Wo.)
 
2014 Baby du riechst Boomshakkalakka 14
(7 Wo.)
74
(1 Wo.)
 
2014 Irgendwo in Vegas (feat. Alligatoah) Boomshakkalakka 65
(2 Wo.)
2016 Holland Mikrokosmos 18  
(25 Wo.)
2016 Holz Mikrokosmos 7  
(32 Wo.)
9
(23 Wo.)
2017 Früher war besser Mikrokosmos
2018 Ti amo
2018 Ja Sichael Alpaka
2018 Baggamuffin Alpaka
2019 AKK & Feel It (feat. Captain Jack) Alpaka
2019 Gravitacion Alpaka

Auszeichnungen und NominierungenBearbeiten

Jahr Auszeichnung Kategorie Resultat
2016 1LIVE Krone Beste Band Gewonnen
2016 1LIVE Krone Bester Hip-Hop-Act Nominiert

WeblinksBearbeiten

  Commons: 257ers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

QuellenBearbeiten

  1. 257ers bei laut.de
  2. 2wei5ünf7iebeners machen ein Album namens Zwen. In: myspace.com. Abgerufen am 9. Januar 2019.
  3. Nina Sikora: Die 257ers aus Kupferdreh: Wahnsinnig und irre erfolgreich - Essen-Ruhr. In: lokalkompass.de. 10. September 2014, abgerufen am 9. Januar 2019.
  4. a b c Z: 257ers - rap.de. In: rap.de. 1. Juli 2011, abgerufen am 9. Januar 2019.
  5. Jugendwort.de: Voting. Archiviert vom Original am 28. August 2012; abgerufen am 28. August 2012.
  6. 257ers - Scheiß auf Rappen | Hiphop.de. In: hiphop.de. Abgerufen am 10. Januar 2019.
  7. 257ers - Tracks die nicht gut genug für das Album waren EP | Hiphop.de. In: hiphop.de. Abgerufen am 10. Januar 2019.
  8. 257ers: zwei exklusive Freetapes! | Hiphop.de. In: hiphop.de. Abgerufen am 10. Januar 2019.
  9. Favorite und Hollywood Hank – Schläge für Hip-Hop. In: xrel.to. Abgerufen am 2. August 2012.
  10. Booklet des Mixtapes Schläge für Hip-Hop
  11. 257ers - ZWEN (Cover & Tracklist). In: meinrap.de. Archiviert vom Original am 28. Februar 2013; abgerufen am 12. Januar 2019.
  12. 16bars.de: 257 ist der Boss. Abgerufen am 3. August 2012.
  13. Dani Fromm: "Christoph Alex" von Favorite – laut.de – Album. In: laut.de. Abgerufen am 12. Januar 2019.
  14. Backspin-media.de: News: 257ers stehen nun offiziell bei Selfmade unter Vertrag. Abgerufen am 6. August 2012.
  15. Juice – September 2012 – S. 71.
  16. Rap.de: 257ers und Nazar knacken Top Ten, Ssio auf #69. Abgerufen am 17. September 2012.
  17. Hitparade.ch: 257ers – HRNSHN. Abgerufen am 19. September 2012.
  18. Austriancharts.at: 257ers – HRNSHN. Abgerufen am 25. September 2012.
  19. Selfmade Records & BMG Germany festigen Zusammenarbeit. In: meinrap.de. Archiviert vom Original am 10. März 2013; abgerufen am 12. Januar 2019.
  20. Rap.de: 257ers, Genetikk und DCVDNS zusammen auf Tour. Abgerufen am 17. März 2013.
  21. langenscheidt.de: The Winner is… Jugendwort des Jahres 2012. Abgerufen am 18. Juni 2016.
  22. 16bars.de: 257ers gehen 2013 auf „Brötchen anfassen ist kein Hygienefiasko“-Tour. Abgerufen am 10. Juni 2013.
  23. Selfmade Records verraten Gesamtverkaufszahlen der Labelgeschichte. In: hiphop.de. Abgerufen am 12. Januar 2019.
  24. 257ers: Keule wird auf "Mikrokosmos" nicht dabei sein - rap.de. 26. Mai 2016, abgerufen am 5. Juli 2016.
  25. Die ganze Musik im Internet: Charts, Neuerscheinungen, Tickets, Genres, Genresuche, Genrelexikon, Künstler-Suche, Musik-Suche, Track-Suche, Ticket-Suche - musicline.de. In: musicline.de. Archiviert vom Original am 16. Oktober 2014; abgerufen am 12. Januar 2019.
  26. Chartquellen Singles: DE AT CH
  27. Auszeichnungen für Musikverkäufe: DE