Hauptmenü öffnen

20 × Brandenburg – Menschen, Orte, Geschichten ist ein vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) in Zusammenarbeit mit der DOKfilm Fernsehproduktion GmbH Potsdam-Babelsberg und dem Medienboard Berlin-Brandenburg produzierter Dokumentarfilm, der anlässlich des 20. Geburtstags des Landes Brandenburg im Jahr 2010 entstand. Ein ähnliches Projekt entstand 2013 zum Tag der Deutschen Einheit mit dem Dokumentarfilm 16 × Deutschland.

Filmdaten
Originaltitel20 × Brandenburg – Menschen, Orte, Geschichten
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2010
Länge300 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
Stab
Regiediverse
DrehbuchAndreas Dresen (künstlerische Leitung)
Johannes Unger (Idee/Projektleitung)
ProduktionDOKfilm, Jost-Arnd Bösenberg, Christoph Bicker

EntstehungBearbeiten

Unter der künstlerischen Gesamtleitung von Andreas Dresen drehten namhafte Regisseure Geschichten über Land und Leute zwischen Uckermark und Lausitz. Dresen hat dabei 20 jeweils 15 Minuten lange Kurzdokumentarfilme, die die persönliche Sicht der Regisseur darstellen – einer davon von Dresen selbst über die Arbeiter einer LKW-Fabrik – zu einem fünfstündigen dokumentarischen Gesamtwerk über das Land Brandenburg und seine Menschen verbunden. „So etwas nennt man in der Branche Omnibusprojekt. Alle Beteiligten befinden sich auf einer Reise mit gemeinsamem Ziel, aber jeder kann auf seine Weise aus dem Fenster schauen und dabei ganz unterschiedliche Entdeckungen machen.“ (Andreas Dresen)[2]

Die im Sommer 2010 von 20 Filmteams an 20 verschiedenen Orten gedrehten Teilfilme zeigen aus den Perspektiven der jeweiligen Regisseure eine große Themenvielfalt aus den verschiedensten Regionen des Landes. Aus insgesamt 10.000 Minuten Filmmaterial wurden 300 Sendeminuten geschnitten.

Die Erstausstrahlung war am 1. Oktober 2010 ab 20.15 Uhr im rbb Fernsehen. Dabei betrug die Einschaltquote 8,5 Prozent; 170.000 Zuschauer sahen bundesweit den Film, davon 130.000 Zuschauer in Berlin und Brandenburg.[3]

FilmeBearbeiten

Der Dokumentarfilm besteht aus folgenden 20 Teilfilmen:

AuszeichnungenBearbeiten

Für die Dokumentation 20 × Brandenburg – Menschen, Orte, Geschichten erhielten Andreas Dresen und Johannes Unger am 1. April 2011 in Marl den 47. Grimme-Preis in der Kategorie Information & Kultur/Spezial.[4][5]

KritikenBearbeiten

„Das ungewöhnliche Projekt [erfüllt] die von den Verantwortlichen selbst gestellte Aufgabe, vor den Augen der Zuschauer ein ‚dokumentarisches Gemälde über das Land‘ entstehen zu lassen, sehr überzeugend.“

Grimme-Institut: Begründung der Jury[5]

LiteraturBearbeiten

DVDBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freigabebescheinigung für 20 × Brandenburg. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF).Vorlage:FSK/Wartung/typ gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. a b rbb Shop: DVD 20 × Brandenburg – Menschen, Orte, Geschichten (Memento vom 7. Juni 2015 im Internet Archive)
  3. Hohe Einschaltquote für „20 × Brandenburg“. rbb-Presseinformation 108/2010 vom 4. Oktober 2010
  4. Grimme-Institut: Nominierungen Information & Kultur 2011 (Memento vom 24. August 2013 im Internet Archive)
  5. a b Grimme-Institut: 20 × Brandenburg, Begründung der Jury (Memento vom 25. Oktober 2012 im Internet Archive)