Hauptmenü öffnen

Der 1. FC Merseburg (offiziell: 1. Fußballclub Merseburg e.V.) ist ein Sportverein aus Merseburg im Saalekreis. Die Fußballmannschaft der Männer stieg 2019 in die Oberliga Nordost auf.

1. FC Merseburg
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name 1. Fußballclub Merseburg e.V.
Sitz Merseburg, Sachsen-Anhalt
Gründung 1. Juli 2019
Vorstandsvorsitzender Uwe Fruhen
Erste Mannschaft
Cheftrainer Recardo Egel
Spielstätte Sportplatz Ulmenweg
Plätze 2500
Liga Fußball-Oberliga Nordost
2018/19 2. Platz (Verbandsliga Sachsen-Anhalt)

GeschichteBearbeiten

Der Verein wurde im Jahre 1990 gegründet, als sie BSG Stahl Merseburg und die BSG IMO Merseburg zum VfB IMO Merseburg fusionierten. Am 1. Juli 2019 verschmolz der Verein mit dem SV Merseburg 99. Dabei löste sich der SV 99 auf und die Mitglieder treten dem VfB IMO bei, der sich in 1. FC Merseburg umbenennt.[1]

BSG Stahl / VfB IMO MerseburgBearbeiten

Unter dem Namen BSG Stahl spielte die Mannschaft von 1956 bis 1957 sowie ab 1980 bis 1990 in der drittklassigen Bezirksliga Halle. Größte Erfolge waren der dritte Platz 1983 und der vierte Platz 1981. Von 1982 bis 1984 ließ der ehemalige sowjetische Nationalspieler Jurij Jelissjejew seine Karriere bei der BSG Stahl Merseburg ausklingen. Der VfB IMO übernahm dann im Jahre 1990 den Platz in der Bezirksliga und stieg ein Jahr später in die Verbandsliga Sachsen-Anhalt auf. Die Mannschaft erreichte im Jahre 2001 das Endspiel im Sachsen-Anhalt-Pokal, das jedoch gegen den 1. FC Magdeburg mit 0:3 verloren wurde. Im Jahre 2005 stieg der VfB in die Landesliga ab und schaffte drei Jahre später den Wiederaufstieg. Nach nur einem Jahr ging es 2009 wieder runter in die Landesliga, ehe der Verein 2012 in die Verbandsliga Sachsen-Anhalt zurückkehrte. Dort wurde der VfB im Jahre 2016 Vizemeister hinter dem Lokalrivalen SV Merseburg 99. Drei Jahre später sicherte sich der VfB IMO vorzeitig den Aufstieg in die Oberliga, da der Verein als einziger Club aus der Verbandsliga einen Lizenzantrag für die Oberliga Nordost stellte.

1. FC MerseburgBearbeiten

Der 1. FC Merseburg übernimmt den Platz in der Oberliga Nordost.

PersönlichkeitenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Undine Freyberg: SV 99 stimmt für Fusion mit VfB Imo zu 1. FC Merseburg. Mitteldeutsche Zeitung, abgerufen am 25. Mai 2019.