Hauptmenü öffnen
Asteroid
(189398) Soemmerring
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 4. September 2017 (JD 2.458.000,5)
Orbittyp Mittlerer Hauptgürtel
Große Halbachse 2,587 AE
Exzentrizität 0,158
Perihel – Aphel 2,178 AE – 2,996 AE
Neigung der Bahnebene 5°
Länge des aufsteigenden Knotens 125,6°
Argument der Periapsis 182,3°
Siderische Umlaufzeit 4,16 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 18,40 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 16,5 mag
Geschichte
Entdecker Stefan Karge und Rainer Kling
Datum der Entdeckung 7. Mai 2008
Andere Bezeichnung 2008 JG20
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(189398) Soemmerring ist ein Asteroid des mittleren Hauptgürtels, der sich zwischen Mars und Jupiter befindet.

Er wurde am 7. Mai 2008 von den deutschen Amateurastronomen Stefan Karge und Rainer Kling von der Hans-Ludwig-Neumann-Sternwarte (IAU-Code B01) auf dem Kleinen Feldberg im Taunus aus entdeckt.[1]

Der Asteroid wurde am 26. Juli 2010[2] zu Ehren von Samuel Thomas von Soemmerring (1755–1830) benannt, einem deutschen Anatomen, Anthropologen, Paläontologen und Erfinder. U. a. entdeckte er den Gelben Fleck in der Netzhaut des menschlichen Auges und erfand den elektrochemischen Telegrafen. Stefan Karge und Rainer Kling sind Mitglieder im Physikalischen Verein – Gesellschaft für Bildung und Wissenschaft, der jährlich den Samuel-Thomas-von-Soemmerring-Preis für amateurastronomische Arbeiten verleiht.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. JPL Small-Body Database: 189398 Soemmerring. In: NASA. Abgerufen am 21. Juli 2017 (englisch).
  2. Minor Planet Circulars#71352. (PDF) In: Minor Planet Center. 26. Juli 2010, abgerufen am 21. Juli 2017 (englisch).