(14412) Wolflojewski

Asteroid des Hauptgürtels

(14412) Wolflojewski ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 9. September 1991 von den deutschen Astronomen Lutz D. Schmadel und Freimut Börngen an der Thüringer Landessternwarte Tautenburg (IAU-Code 033) in Thüringen entdeckt wurde.

Asteroid
(14412) Wolflojewski
Eigenschaften des Orbits Animation
Epoche: 1. Juli 2021 (JD 2.459.396,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Levin-Familie
Große Halbachse 2,2775 AE
Exzentrizität 0,0922
Perihel – Aphel 2,0676 AE – 2,4874 AE
Neigung der Bahnebene 4,4757°
Länge des aufsteigenden Knotens 254,7534°
Argument der Periapsis 271,1626°
Siderische Umlaufzeit 3,44 a
Mittlere Orbital­geschwin­digkeit 19,73 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 3,993 ± 0,038 km
Albedo 0,182 ± 0,020
Absolute Helligkeit 14,69 mag
Geschichte
Entdecker L. D. Schmadel, F. Börngen
Datum der Entdeckung 9. September 1991
Andere Bezeichnung 1991 RU2
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten vom JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Der Asteroid wurde am 24. Juni 2004 nach dem deutschen Fernsehjournalisten und Sachbuchautor Wolf von Lojewski (* 1937) benannt, der nach einer Tätigkeit für die ARD (1971–1991) zum heute-journal des ZDF wechselte und zwischen 2003 und 2009 mehrere Dokumentarfilme für das ZDF drehte.

Der Himmelskörper gehört zur Levin-Familie, einer Gruppe von Asteroiden, die nach (2076) Levin benannt ist.[1]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Der Familienstatus der Asteroiden in der Datenbank AstDyS-2 (englisch, HTML; 51,4 MB)

WeblinksBearbeiten