Hauptmenü öffnen
Asteroid
(100268) Rosenthal
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 27. April 2019 (JD 2.458.600,5)
Orbittyp Innerer Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 2,4392 AE
Exzentrizität 0,1687
Perihel – Aphel 2,0277 AE – 2,8507 AE
Neigung der Bahnebene 11,7567°
Länge des aufsteigenden Knotens 22,5661°
Argument der Periapsis 355,5018°
Siderische Umlaufzeit 3,81 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 19,07 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 15,5 mag
Geschichte
Entdecker Freimut Börngen
Datum der Entdeckung 5. Oktober 1994
Andere Bezeichnung 1994 TL16, 2003 AG8
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(100268) Rosenthal ist ein Asteroid des inneren Hauptgürtels, der von dem deutschen Astronomen Freimut Börngen am 5. Oktober 1994 an der Thüringer Landessternwarte Tautenburg (IAU-Code 033) entdeckt wurde.

Die Bahn des Asteroiden wurde 2005 gesichert, so dass eine Nummerierung vergeben werden konnte. (100268) Rosenthal wurde auf Vorschlag von Freimut Börngen[1] nach dem Entertainer Hans Rosenthal (1925–1987) benannt. Die Benennung erfolgte am 13. April 2006.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Auf Tautenburger Platten entdeckte Kleinplaneten auf der Website von Freimut Börngen