Österreichischer Radsport-Verband

Verband für Radsportler in der Österreichischen Bundes-Sportorganisation (BSO)

Der Österreichische Radsport-Verband (ÖRV) ist der Verband für Radsportler in der Österreichischen Bundes-Sportorganisation (BSO).

Österreichischer Radsport-Verband
Gegründet 1973
Präsident Harald J. Mayer
Vereine 416
Mitglieder 47.424[1]
Verbandssitz Wien
Homepage radsportverband.at

OrganisationBearbeiten

Der ÖRV wurde 1973 gegründet. Der Verband setzt sich aus neun Landessportverbänden zusammen. Er ist Mitglied im Weltradsportverband Union Cycliste Internationale (UCI) und im europäischen Verband Union Européenne de Cyclisme.

Der Verband trägt nationale Meisterschaften im Straßen- und im Bahnradsport aus sowie Meisterschaften im Mountainbike, im BMX, im Querfeldeinrennen sowie im Paracycling. Außerdem richtete er die ÖRV-Rad-Bundesliga aus.

PräsidentenBearbeiten

  • 1983–1995 Stefan Mikschl
  • 1996–2019 Otto Flum[2][3]
  • 2019– Harald J. Mayer[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Österreichischer Radsport-Verband (ÖRV) : Bundes-Sportorganisation. In: bso.or.at. Abgerufen am 8. September 2017.
  2. Flum tritt nach 23 Jahren als Präsident ab. In: sport.ORF.at. 20. März 2019, abgerufen am 20. März 2019.
  3. ÖRV-Vorstand wiedergewählt – Otto Flum für weitere vier Jahre als Präsident bestätigt (15. Dezember 2014)
  4. Harald Mayer zu neuem ÖRV-Präsidenten gewählt. In: sport.ORF.at. 23. März 2019, abgerufen am 23. März 2019.