Hauptmenü öffnen

Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins

Wissenschaftliche Fachzeitschrift
Titelseite der ersten Ausgabe der Zeitschrift

Die Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins (abgekürzt ZGO, seltener auch ZGORh) ist eine 1850 von Franz Josef Mone gegründete Geschichtszeitschrift. Seit dem 40. Band (1886) wurde eine neue Folge (NF) etabliert, später aber zugunsten der ursprünglichen, durchlaufenden Zählung wieder zurückgestellt. Kriegsbedingt folgte auf Band 95 [NF 56] (1943) Band 96 [NF 57] erst im Jahre 1948.

Obwohl das Kerngebiet der Zeitschrift das Großherzogtum Baden war und bis heute eine enge Verbindung zum Generallandesarchiv besteht, war es bemerkenswert, dass der Oberrhein-Begriff deutlich darüber hinaus griff. Tatsächlich wurden und werden auch Beiträge aus der Pfalz, dem Elsass und der Schweiz veröffentlicht.

Schriftleiter (mit Lücken)Bearbeiten

Die Zeitschrift wird heute von der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg (KGL BW) herausgegeben und erscheint jährlich, seit Jahrgang 122 (1974) im Verlag Kohlhammer.

LiteraturBearbeiten

  • Hansmartin Schwarzmaier: Eine Zeitschrift als archivisches Findmittel. Zu den Anfängen der Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins (1850–1870) und ihren Vorläufern. In: Robert Kretzschmar (Hrsg.): Staatliche Archive als landeskundliche Kompetenzzentren in Geschichte und Gegenwart. Zum 65. Geburtstag von Volker Rödel. Kohlhammer, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-17-021683-9, S. 99–137.
  • Konrad Krimm: Eine große, alte Dame der Landesgeschichte: Die Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins. In: Revue d'Alsace 133 (2007), S. 199–216 (online bei alsace.revues.org).

WeblinksBearbeiten