Zdeslav

Fürst des dalmatinischen Kroatiens

Zdeslav (Sedesclaus, lateinisch Sedesclavus; † 879) war ein südslawischer Knes und herrschte 864 sowie von 878 bis zu seinem Tod 879 über das Herzogtum Kroatien, das sogenannte Dalmatinische Kroatien.

LebenBearbeiten

Zdeslav war der Sohn und Nachfolger von Trpimir I., dem Begründer der Trpimirović-Dynastie. Nach dem Tod seines Vaters im Jahre 864 wurde Zdeslav vom Usurpator Domagoj gestürzt und zusammen mit seinen Brüdern Petar und Muncimir ins Exil nach Konstantinopel gezwungen.

Nach dem Tode Domagojs kehrte er 878 mit Hilfe des Byzantinischen Reiches zurück nach Kroatien und stürzte Domagojs Nachfolger (wahrscheinlich Iljko). Als Gegenleistung akzeptierte er Kaiser Basileios I. Oberherrschschaft über Kroatien.

Im Jahr 879 wurde er von Branimir, einem Verwandten (wahrscheinlich Sohn) Domagojs, und unterstützt von Johannes VIII. gestürzt und umgebracht.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Rudolf Horvat: Povijest Hrvatske I. (od najstarijeg doba do g. 1657.). Zagreb 1924.
  • Nada Klaić: Povijest Hrvata u ranom srednjem vijeku. Zagreb 1975.
  • Ivan Mužić: „Hrvatska povijest devetoga stoljeća“, (Povjesnice Hrvata 3), Split 2007, ISBN 978-953-263-034-3 (PDF)

QuellenBearbeiten

  • Zdeslav. In: Hrvatska enciklopedija. Leksikografski zavod Miroslav Krleža, abgerufen am 30. Dezember 2019 (kroatisch).
  • Konstantin Porfirogenet, O upravljanju carstvom, prijevod i komentari Nikola pl. Tomašić (hrvatski), R. [Romilly] J. [James] H. [Heald] Jenkins (engleski), priređivač grčkog izvornika Gyula Moravcsik, Zagreb : Dom i svijet (Biblioteka Povjesnica), 2003. ISBN 953-6491-90-7.
VorgängerAmtNachfolger
Sohn des Domagoj (Ilko/Iljko?)Fürst von Dalmatinisch-Kroatien
878–879
Branimir