Hauptmenü öffnen
Yes It Is
The Beatles
Veröffentlichung 25. März 1965 (D),
09. April 1965 (UK)

B-Seite von Ticket to Ride

Länge 1 min 55 s
Genre(s) Ballade
Autor(en) Lennon/McCartney
Produzent(en) George Martin
Label Odeon (D),
Parlophone (UK)
Album Beatles VI (US),
Love Songs,
Rarities,
Past Masters • Volume One

Yes It Is (englisch Ja, es stimmt) ist ein Lied der britischen Band The Beatles aus dem Jahr 1965, das als B-Seite der Single Ticket to Ride erschien.

Inhaltsverzeichnis

HintergrundBearbeiten

John Lennon: „Damit hab ich versucht, eine Neufassung von This Boy zu schreiben, aber es hat nicht funktioniert.“[1]

KompositionBearbeiten

Auf dem Plattenlabel wird als Autorenteam Lennon – McCartney genannt.[2] „Ich war dort und schrieb ihn mit John, aber es war seine Inspiration, und ich half ihm bei der Fertigstellung. Yes It Is ist ein schöner Song von John, eine Ballade, ungewöhnlich für ihn.“[3]

Das im 128-Takt verfasste Lied[4] ist in E-Dur notiert[5] und hat eine Länge von 1:55 Minuten.[6] Das Tempo wird mit Slowly[7] angegeben, vom Genre her ist der Song eine Ballade.[8]

TextBearbeiten

„Im Text wird ein Mädchen davor gewarnt, etwas Rotes anzuziehen, weil das die Farbe gewesen sei, die die Freundin des Sängers immer getragen habe.“[9] „Er bittet seine Schöne, kein rotes Kleid mehr zu tragen, weil ihn die Farbe an seine alte Liebe erinnert.“[10] Vielleicht verlief diese frühere Beziehung nicht zufriedenstellend oder endete gar mit einem Tod[11]: “[…] the singer states his wish to avoid painful memories of a previous relationship.” („[…] der Sänger äußert seinen Wunsch, schmerzhafte Erinnerungen an eine frühere Beziehung zu vermeiden.“)[12] Eine Deutung dieser Verse lautet: „Die Fantasie-Figur, die hier heraufbeschworen wird, ist vermutlich eine Anspielung auf seine rothaarige Mutter Julia […].“[13][14]

BesetzungBearbeiten

Besetzungsliste:[15]

AufnahmeBearbeiten

Die Aufnahme erfolgte am Dienstag, den 16. Februar 1965 im Studio 2 der Abbey Road Studios. Es wurden insgesamt 14 Takes aufgenommen. Produzent war George Martin, Toningenieur Norman Smith.[16]

VeröffentlichungBearbeiten

In Deutschland, Österreich und der Schweiz wurde die Single Ticket To Ride / Yes It Is am 25. März 1965 veröffentlicht (Odeon O 22 950),[17] in Großbritannien erst am 9. April 1965 (Parlophone R 5265).[18] In den USA wurde der Titel auch auf der LP Beatles VI (Capitol T - 2358) am 14. Juni 1965 herausgebracht.[19] Am 18. März 1996 erschien der Titel in einer variierenden Version auf Anthology 2.[20]

KritikenBearbeiten

“[…] an exquisite and intricate three-part harmony ballad […]”

„[…] eine ausgezeichnete und komplizierte dreistimmige Harmonie-Ballade“

Mark Lewisohn: The Beatles Recording sessions [21]

„George schätzte den Song sehr und bedauerte, dass er nicht auf der A-Seite der Single stand.“

Jean-Michel Guesdon und Philippe Margotin: Beatles total. Die Geschichten hinter den Songs [22]

CoverversionBearbeiten

Eine gesprochene Version des Stückes veröffentlichte Peter Sellers.

LiteraturBearbeiten

  • Alan Aldridge (Hrsg.): The Beatles Songbook 2. Das farbige Textbuch der Beatles. Band 2. Deutsch von Lutz-W. Wolff. Deutscher Taschenbuch-Verlag, München 1981, ISBN 3-423-01746-5.
  • Alex Bagirov: The Anthology of the Beatles Records. Yesterday and today. Tomorrow and always. Something, Rostock 2007, ISBN 978-3-936300-44-4.
  • Colin Campbell, Allan Murphy: Things We Said Today. The Complete Lyrics and a Concordance to The Beatles’ Songs, 1962–1970. Pierian Press, Ann Arbor 1980, ISBN 0-87650-104-8.
  • Hunter Davies: The Beatles Lyrics. The Stories Behind the Music, Including the Handwritten Drafts of More Than 100 Classic Beatles Songs. Little, Brown and Company, New York 2014, ISBN 978-0-316-24716-0.
  • Walter Everett: The Beatles as Musicians. The Quarry Men through Rubber Soul. Oxford University Press, New York 2001, ISBN 978-0-19-514105-4.
  • Tetsuya Fujita, Yuji Hagino, Hajime Kubo, Goro Sato (Transcription): The Beatles Complete Scores. Hal Leonard, Milwaukee 1993, ISBN 0-7935-1832-6.
  • Jean-Michel Guesdon, Philippe Margotin: Beatles total. Die Geschichten hinter den Songs. Delius Klasing, Bielefeld 2013, ISBN 978-3-7688-3881-8.
  • Jerry Hammack: The Beatles Recording Reference Manual. Volume 2. Help! through Revolver (1965–1966). Gearfab Books, Toronto 2018, ISBN 978-1983704550.
  • Mark Lewisohn: The Complete Beatles Recording Sessions. The Official Story of the Abbey Road Years. Hamlyn, London 1988, ISBN 0-600-55798-7.
  • Ian MacDonald: The Beatles. Das Song-Lexikon. Bärenreiter, Kassel 2000, ISBN 3-7618-1426-7.
  • Christoph Maus: Beatles worldwide. An Anthology of Original LP-Releases in more than 40 Countries 1962–1972. Print Competence, Mühlenrade 2004, ISBN 3-9809137-1-6.
  • Barry Miles: Paul McCartney. Many years from now. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1999, ISBN 3-499-60892-8.
  • N. N.: The Beatles Complete. Piano Vocal/Easy Organ. Music Sales, London, o. J.
  • David Sheff: Die Ballade von John und Yoko. Das letzte große Interview. Hannibal, Höfen 2002, ISBN 3-85445-202-0.
  • Neville Stannard: The Long and Winding Road. A History of The Beatles on Record. 2. Auflage. Virgin, London 1983, ISBN 0-907080-96-0.
  • Steve Turner: A Hard Day’s Write. Die Story hinter jedem Beatles-Song. Heel, Königswinter 1996, ISBN 3-89365-500-X.
  • Uwe Watzek, Uwe Heft: The Beatles made in Germany. Discografie der Beatles-Schallplatten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Digital Druckservice, Halle (Saale) 2002.
  • Mathias Wlaschek, Wilfried Pelz: The Beatles. Here, There (And Everywhere?). Modern Music Cologne, Köln 1983.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. David Sheff: Die Ballade von John und Yoko. Das letzte große Interview, S. 201
  2. Alex Bagirov: The Anthology of the Beatles Records. Yesterday and today. Tomorrow and always, S. 887
  3. Barry Miles: Paul McCartney. Many years from now, S. 214
  4. Tetsuya Fujita, Yuji Hagino, Hajime Kubo, Goro Sato (Transcription): The Beatles Complete Scores, S. 1070–1073; Ian MacDonald: The Beatles. Das Song-Lexikon, S. 162; Walter Everett: The Beatles as Musicians. The Quarry Men through Rubber Soul, S. 285
  5. Tetsuya Fujita, Yuji Hagino, Hajime Kubo, Goro Sato (Transcription): The Beatles Complete Scores, S. 1070–1073
  6. Jean-Michel Guesdon, Philippe Margotin: Beatles total. Die Geschichten hinter den Songs, S. 262
  7. N. N.: The Beatles Complete. Piano Vocal/Easy Organ, S. 208
  8. Barry Miles: Paul McCartney. Many years from now, S. 214; Jerry Hammack: The Beatles Recording Reference Manual. Volume 1. My Bonnie through Beatles for Sale (1961–1964), S. 20
  9. Steve Turner: A Hard Day’s Write. Die Story hinter jedem Beatles-Song, S. 72
  10. Jean-Michel Guesdon, Philippe Margotin: Beatles total. Die Geschichten hinter den Songs, S. 262
  11. Vgl. die Diskussionen auf https://www.beatlesbible.com/songs/yes-it-is/
  12. Walter Everett: The Beatles as Musicians. The Quarry Men through Rubber Soul, S. 286
  13. Ian MacDonald: The Beatles. Das Song-Lexikon, S. 162
  14. Hunter Davies: The Beatles Lyrics. The Stories Behind the Music, Including the Handwritten Drafts of More Than 100 Classic Beatles Songs, S. 101: “I asked Julia Baird, her daughter, if her mother wore red. ‘Never never, always black black black, sometimes dark blue, but never red.’ I think that answers that.” („Ich fragte Julia Baird, ihre Tochter, ob ihre Mutter rot[e Kleider] trug. ‚Niemals, niemals, immer schwarz, schwarz, schwarz, manchmal dunkelblau, aber niemals rot.’ Ich denke, das beantwortet das.“)
  15. Jean-Michel Guesdon, Philippe Margotin: Beatles total. Die Geschichten hinter den Songs, S. 262. Instrumente nach: Jerry Hammack: The Beatles Recording Reference Manual. Volume 2. Help! through Revolver (1965–1966), S. 20. Ian MacDonald: The Beatles. Das Song-Lexikon, S. 162 erwähnt Harrison überhaupt nicht, erwähnt aber weiter unten eine „dreistimmige Harmonik“.
  16. Mark Lewisohn: The Complete Beatles Recording Sessions. The Official Story of the Abbey Road Years, S. 54
  17. Mathias Wlaschek, Wilfried Pelz: The Beatles. Here, There (And Everywhere?), S. 47; Uwe Watzek, Uwe Heft: The Beatles made in Germany. Discografie der Beatles-Schallplatten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, S. 35; Alex Bagirov: The Anthology of the Beatles Records. Yesterday and today. Tomorrow and always, S. 887
  18. Mark Lewisohn: The Complete Beatles Recording Sessions. The Official Story of the Abbey Road Years, S. 57; Neville Stannard: The Long and Winding Road. A History of The Beatles on Record, S. 32
  19. Alex Bagirov: The Anthology of the Beatles Records. Yesterday and today. Tomorrow and always, S. 221; Christoph Maus: Beatles worldwide. An Anthology of Original LP-Releases in more than 40 Countries 1962–1972, S. 82
  20. Uwe Watzek, Uwe Heft: The Beatles made in Germany. Discografie der Beatles-Schallplatten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, S. 116
  21. S. 54
  22. S. 262