Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Wolfgang Lachner

Buchhändler und Verleger in Basel

Wolfgang Lachner (* um 1465 in Neuburg an der Donau; † 1518 in Basel) war ein bedeutender Buchhändler und Verleger in Basel. Er hatte weitgespannte Kontakte in Europa und belieferte unter anderem Erasmus von Rotterdam und Ulrich Zwingli.

Lachner wurde 1488 Bürger von Basel, wo er ab 1485 als Buchhändler nachweisbar war. Davor war er vermutlich in Augsburg. Zunächst importierte er Ausgaben klassischer und humanistischer Autoren unter anderem aus Venedig, ab 1493 verlegte er auch selbst. Zuerst liess er 1492 in Freiburg bei dem Drucker Kilian Fischer die Perlustratio in IV libros Sententiarum von Bonaventura mit einer Auflage von 200 drucken (der erste gesicherte Druck in Freiburg). 1495 liess er in Basel drucken (Kommentar von Thomas von Aquin zu den Paulus-Briefen). Er hatte zwei Buchläden in Basel und besuchte regelmäßig die Messen in Frankfurt, Lyon und Straßburg. Ab 1513 war er kaufmännischer Leiter der Druckerei von Johannes Froben (gestorben 1527), der 1510 die Tochter Gertrud von Wolfgang Lachner geheiratet hatte. Teilweise war er auch am Verlagsprogramm Frobens beteiligt. Eine weitere Tochter Anna heiratete 1524 den Drucker Hieronymus Froben. Lachner hatte zwei Söhne und sechs Töchter, wobei drei Kinder 1519 an der Pest starben.

Er war an der Herausgabe von Werken von Erasmus beteiligt wie dem Neuen Testament und eine Augustinus-Ausgabe von Erasmus sollte bei ihm erscheinen.

1504 verlegte er eine Ausgabe der Werke von Johannes Chrysostomos (gedruckt bei Jacob Wolff).

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten