Hauptmenü öffnen

William E. Snyder

US-amerikanischer Kameramann

William E. Snyder (* 21. September 1901 in New York; † 4. März 1984 in Kalifornien) war ein US-amerikanischer Kameramann.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

William E. Snyder war ab 1939 als Kameramann in Hollywood tätig, wo er bei zahlreichen Technicolor-Filmen zum Einsatz kam, darunter die Filmkomödien Das Korsarenschiff (The Princess and the Pirate, 1944) mit Bob Hope und Der Wundermann (Wonder Man, 1945) mit Danny Kaye, der Western Der Richter von Colorado (The Man from Colorado, 1948) mit Glenn Ford sowie die beiden John-Wayne-Filme Stählerne Schwingen (Flying Leathernecks, 1951) und Der Eroberer (The Conqueror, 1956).

Im Laufe der Jahre erhielt Snyder drei Oscar-Nominierungen in der Kategorie Beste Kamera, so für das Südseeabenteuer Aloma, die Tochter der Südsee (Aloma of the South Seas, 1941), für die Prosper-Mérimée-Verfilmung Liebesnächte in Sevilla (The Loves of Carmen, 1948) mit Rita Hayworth und für das Filmmusical Jolson Sings Again (1949).

Ab den 1950er Jahren arbeitete Snyder häufig für das US-amerikanische Fernsehen. Er setzte unter anderem 17 Folgen der Westernserie Bonanza (1960–1961) und zwei Folgen von Raumschiff Enterprise (Star Trek, 1966) in Szene. 1971 zog sich Snyder, der Mitglied der American Society of Cinematographers war,[1] aus dem Showgeschäft zurück.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

  • 1942: Oscar-Nominierung in der Kategorie Beste Kamera für Aloma, die Tochter der Südsee
  • 1949: Oscar-Nominierung in der Kategorie Beste Kamera für Liebesnächte in Sevilla
  • 1950: Oscar-Nominierung in der Kategorie Beste Kamera für Jolson Sings Again

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. American Cinematographer. Band 64, ASC Holding Corporation, 1983, S. 78.