Hauptmenü öffnen

Wilhelm von Bäumlein

deutscher evangelischer Theologe, Philologe (Gräzist) und Lehrer

Wilhelm Bäumlein, ab 1854 von Bäumlein, (* 23. April 1797 in Langenburg; † 24. November 1865 in Maulbronn) war ein württembergischer evangelischer Theologe, Philologe (Gräzist) und Lehrer.

Bäumlein war 1820 Präceptor in Langenburg, 1827 Professor in Biberach, 1835 in Heilbronn, 1840 am Evangelischen Seminar Maulbronn, wo er 1845 Ephorus wurde.

Bäumlein veröffentlichte vor allem zur griechischen Grammatik (Alphabet, Modi, Partikeln).

Bäumlein wurde 1854 mit dem Ritterkreuz des Ordens der Württembergischen Krone ausgezeichnet[1], womit die Erhebung in den persönlichen Adel verbunden war.

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Königlich Württembergisches Hof- und Staatshandbuch 1858, Seite 51

WeblinksBearbeiten

 Wikisource: Wilhelm von Bäumlein – Quellen und Volltexte