Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Die Filmzeitschrift Widescreen (Eigenschreibweise WIDESCREEN, ehemals WIDESCREEN VISION) ist ein Printmagazin rund um die Themen Bluray, DVD, Kino und Heimkinotechnik. Herausgeber der Zeitschrift ist Computec Media mit Sitz in Fürth.

Widescreen
Logo
Beschreibung Filmzeitschrift
Verlag Computec Media
Erstausgabe 11. Dezember 2002
Erscheinungsweise monatlich
Verkaufte Auflage 14.500 Exemplare
(Verlagsangabe[1])
Chefredakteur Tim Sünderhauf
Weblink www.pcgames.de/filme

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die erste Widescreen-Ausgabe erschien am 11. Dezember 2002. Als erster deutscher Filmzeitschrift lag der Widescreen dabei eine DVD mit redaktionellen Inhalten und Trailern bei. Mit der Ausgabe 04/04 wurden diese erstmals durch einen kompletten Spielfilm auf der DVD ergänzt. Im November 2007 erschien die Zeitschrift zum ersten Mal unter dem Titel Widescreen Vision, nachdem Computec Media die Markenrechte und Abonnenten der eingestellten Zeitschrift DVD-Vision übernommen hatte. Im gleichen Zug wurden diverse Änderungen an der Heftstruktur und dem Wertungssystem durchgeführt. Nach einer erneuten Umgestaltung der Zeitschrift erscheint diese seit Ausgabe 04/10 wieder unter dem Titel Widescreen.

ErscheinungsweiseBearbeiten

Derzeit erscheint Widescreen monatlich jeweils am ersten Mittwoch zum Preis von € 6,90. Die Anzahl der verkauften Exemplare lag nach Informationen der IVW bei 16.315 (Stand 4. Quartal/2008). Seit dem 1. Quartal 2009 werden die Verkaufszahlen nicht mehr an IVW gemeldet. Im Jahr 2017 gab der Verlag eine Auflage von 19.500 in den Mediadaten an.

InhaltBearbeiten

Jede Ausgabe unterteilt sich in folgende Rubriken:

  • Kino (Nachrichten, Film-Vorschauen, Besprechungen aller Kinofilme des Monats, Specials, Interviews)
  • Blu-ray & DVD (Nachrichten, großes Heimkino-Special, DVD-Tests verschiedenem Umfangs, verteilt auf die Segmente "Neue Filme", "Archiv-Produktionen", "OLides & Klassiker", "Serien", "Kinder/Familie" und Special Interest, dazu vereinzelt Interviews)
  • Technik (Nachrichten, Hardware-Tests und -Wissensartikel)
  • Forum (div. Redaktions-Rubriken, Leserbriefe, Filmgeschichte, Schaufenster mit Soundtracks, Büchern und Spielen zum Film, Rückblick, Ausblick)

Der Kinoteil umfasst je nach Monat zwischen 10 und 15 Filmkritiken sowie weiteren Kurzbesprechungen je nach Zahl der im betreffenden Monat erscheinenden Filme. Die von doppelseitig bis 1/8-seitig gehenden Filmberichte werden hier und da ergänzt durch Interviews mit Darstellern, Regisseuren, Produzenten oder Drehbuchautoren. Die Wertung erfolgt in Schritten von 1 bis 5 Sternen.

Der Blu-ray & DVD-Teil umfasst pro Monat über 100 Neuerscheinungen, die überwiegend auf Inhalt, Technik sowie Bonusmaterial getestet werden. Hier erfolgt eine Wertung des Films selbst, der Bildqualität, der Tonqualität und der Ausstattung jeweils separat in Schritten von 1 bis 5 Sternen.

Die beiliegende Heft-DVD enthält neben einem oder zwei Spielfilm(en) auch ein redaktionelles Videoquiz sowie TV-Serien-Piloten sowie aktuelle Kinotrailer.

SonderhefteBearbeiten

Widescreen veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen Sonderhefte zu speziellen Themen.

  • 2007
    • TV-Serien auf DVD (01/07)
    • Horror-Filme (02/07)
    • Science-Fiction (03/07)
  • 2008
    • Horror, Crime & Fantasy (01/08)
    • Superhelden (03/08)
    • Geheimagenten (04/08)
  • 2009
    • Horror (01/09)
    • 100 DVD-Geheimtipps (02/09)
    • 150 Filme auf Blu-Ray-Disc (03/09)
  • 2013
    • Niki Lauda/James Hunt – Die wahre Geschichte des Formel-1-Kinofilms Rush (01/13)
  • 2014
    • Die 50 größten Sci-Fi-Ikonen (01/14)
    • Superhelden Movie Collection (02/14)

AuflagenstatistikBearbeiten

Anzahl der monatlich verkauften AusgabenBearbeiten

 

Anzahl der monatlich verkauften AbonnementsBearbeiten

 

Internet-PräsenzBearbeiten

Im Internet wurde das Angebot der Zeitschrift auf widescreen-online.de durch ein Forum, Abonnenten-Angebote und einer Inhaltsbeschreibung des aktuellen Hefts erweitert. Ab Frühjahr 2006 wurde der Online-Auftritt um täglich aktuelle Nachrichten und Informationen sowie ein Thema der Woche (z. B. Interviews und Filmset-Besuche) ergänzt.

Ende Dezember 2015 fusionierte die offizielle Website mit der im ebenfalls bei Computec Media erscheinenden Zeitschrift PC Games. Seitdem finden sich auf pcgames.de/filme aktuelle Kino-, DVD- und Blu-ray-News, Filmkritiken, Trailer und Videos, eigene filmische Beiträge der Redaktion sowie ein wöchentliches Spezial zu ausgewählten Themen.

PodcastBearbeiten

Von Januar 2008 bis August 2009 erschien wöchentlich ein Podcast mit einer Laufzeit von ca. 60 Minuten. Die Redakteure besprachen Nachrichten der Woche zum Thema Film und stellten außerdem aktuelle Kino- und DVD-Starts vor. Weiterhin gab es auch Gäste und Spezialthemen. Die 79. und letzte Ausgabe erschien im August 2009 unter dem Titel It's the End of the World as we know it.

Ein einziger Videopodcast erschien im Oktober 2008. In der kurzen filmischen Episode wurden das Aus der Produktion und die Kündigung eines Redakteurs auf satirische Weise thematisiert.

widescreen avant*gardeBearbeiten

Vom Jahr 2008 an erschienen acht online abrufbar und als DVD-Edition die widescreen avant*garde. Diese bestanden aus einem Hauptfilm sowie eine Dokumentation über dem Regisseur selber.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mediadaten 2017 (Memento des Originals vom 19. Januar 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.computec.de (PDF), abgerufen am 10. Februar 2017