Hauptmenü öffnen

Wicken Fen

Naturschutzgebiet in der Nähe des Dorfes Wicken
Vogelbeobachtungshütte im Wicken Fen
Fläche, die als Naturschutzgebiet und SSSI ausgewiesen ist

Wicken Fen ist ein Naturschutzgebiet in der Nähe des Dorfes Wicken zwischen Cambridge und Ely in Cambridgeshire, England.

ReservatBearbeiten

Das Reservat besteht aus Fenland, Marschland, Röhricht und Ackerland. Wicken Fen ist einer von nur vier verwilderten Fens in East Anglia, wo ansonsten 99,9 % der früheren Fens in Ackerland umgewandelt wurden. Er ist als Site of Special Scientific Interest ausgewiesen.

GeschichteBearbeiten

Wicken Fen ist eines der ältesten Naturschutzgebiete Großbritanniens und war 1899 das erste vom National Trust betreute Naturschutzgebiet.[1] Die erste Parzelle wurde dem National Trust 1901 von Charles Rothschild gestiftet.[2]

ManagementBearbeiten

Wicken Fen gibt einen Einblick in die Natur, wie sie seit dem Mittelalter in dieser Gegend ausgesehen hat. Im Sinne des Naturschutzes wird das Reservat intensiv geschützt und gepflegt, um die ungewöhnlichen Arten, die sich dort über Jahrhunderte entwickelt haben, zu erhalten. Zum Beispiel wird das Reet der Binsenschneide seit 1414 jährlich zum Dachdecken geerntet. Dadurch bildete sich ein Habitat von Pflanzen und Tieren, die auf diesen Zyklus angewiesen sind. In einigen Gebieten grasen heute Konik-Ponys und Schottische Hochlandrinder, um den Bewuchs kurz zu halten.

WissenschaftBearbeiten

 
Nie gemähtes Godwin Plot
 
Alle drei Jahre gemähtes Godwin Plot
 
Jährlich gemäh­tes Godwin Plot

Wicken Fen wird seit langem durch Naturwissenschaftler erforscht. Namhafte Victorianische Entomologen sammelten dort Käfer, Motten und Schmetterlinge, und einige davon sind heute noch in Museen ausgestellt. Seit den 1920er Jahren kümmerten sich die Botaniker Sir Arthur Tansley und Sir Harry Godwin in bahnbrechender Weise um das Reservat. Ein Langzeitexperiment zur Beobachtung des Bewuchses von Brachland, die sogenannten Godwin Plots, begann in den 1920er Jahren durch Harry Godwin und wird heute noch weitergeführt.[3]

ZugänglichkeitBearbeiten

Wicken Fen ist öffentlich zugänglich. Das Gelände ist über das gesamte Jahr mit Ausnahme des Weihnachtstages von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang zugänglich. Einige Pfade werden bei schlechtem Wetter gesperrt und einige Gebiete sind unzugänglich. Es gibt einen aus recyceltem Plastik gebauten Steg zu zwei Vogelbeobachtungshütten, die immer offen sind. Es gibt ein Besucherzentrum mit Shop, Toiletten und Café. Das Fen Cottage ist an Sonntagen geöffnet und zeigt das Leben der Fenland-Bevölkerung am Anfang des 20. Jahrhunderts.[1]

Die Pfade in und um Wicken Fen wurden auf Google Street View schon lange vor den meisten Stadtgebieten Großbritanniens gezeigt.

Entwicklung des ReservatsBearbeiten

 
Land des National Trust im Wicken Fen, 2011[4]

Am 1. Mai 1899 kaufte der National Trust zwei Acres (8094 m2) für 10 £. Der National Trust kaufte sich dort über ein Jahrhundert Land, sobald es verfügbar wurde. 1951 waren bereits 247 Hektar (611 Acres) des Fens als Site of Special Scientific Importance kategorisiert. Das Fen wurde 1977 durch den Nature Conservation Review erfasst[5] und ist ein National Nature Reserve[6] und Ramsar-Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung.[7] Der National Trust besaß 2001 bereits 930 Hektar (2.300 Acres) des Wicken Fen.[8]

VisionBearbeiten

Der National Trust plant seit 1999, über die kommenden 100 Jahre, das Wicken Fen auf eine Größe von 56 km² (22 Quadratmeilen) zu vergrößern, indem Grundstücke zum Marktpreis erworben werden.[8] 2001 wurde mit der Burwell Fen Farm ein großes Grundstück beschafft (1,65 km2). 2005 wurde die 100 Hektar große Torf-Farm auf dem Tubney Fen beschafft. Andere Erwerbungen schließen 2009 Hurdle Hall Farm und Oily Hall Farm und 2011 St. Edmunds Fen ein.[9][8]

Lodes WayBearbeiten

 
Lodes Way

Der National Trust hat im Sinne der Nachhaltigkeit ab 2008 zusammen mit Sustrans Wicken Fen mit Anglesey Abbey und Bottisham über 14 km (9 Meilen) lange Wege und Brücken für Fußgänger, Radfahrer und Reiter verbunden.[10][11] Die Gesamtkosten dafür betrugen 2 Mio. £, wovon 600.000 £ durch das Connect2-Projekt von Sustrans aufgebracht wurden.[12]

Flora und FaunaBearbeiten

Naturfreunde begeisterten sich von Anfang an für das Wicken Fen, weil er eine große Artenvielfalt bot. Es werden dort auch sehr ungewöhnliche Arten angetroffen. 1998 wurden über zwanzig im Fen bisher unbekannte Arten gefunden und 2005 weitere zehn. Die Arten werden in Listen aufgelistet, die übers Internet abrufbar sind.[13] Im Reservat leben viele Fliegen-, Schnecken-, Spinnen- und Käferarten.[13]

PflanzenBearbeiten

Bemerkenswerte Pflanzen sind unter anderem das Graben-Veilchen sowie die Binsenschneide.

VögelBearbeiten

 
Ein Rohrsänger im Wicken Fen

Die Vögel des Wicken Fen lassen sich von den meisten Besuchern leichter beobachten als viele Insekten.[13][14]

LiteraturBearbeiten

  • L.E. Friday (Hrsg.): Wicken Fen: the making of a wetland nature reserve. Harley Books, Colchester 1997.
  • L.E. Friday, B. Harley: Checklist of the Flora and Fauna of Wicken Fen. Harley Books, Colchester 2000.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Wicken Fen National Nature Reserve. Wicken Fen. Archiviert vom Original am 18. Februar 2009.
  2. Tim Sands: Wildlife in Trust: a hundred years of nature conservation. The Wildlife Trusts, 2012, S, 672.
  3. Research. Wicken Fen. Archiviert vom Original am 28. Mai 2013.
  4. Maps of National Trust owned land at Wicken Fen (Memento des Originals vom 19. November 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wicken.org.uk, abgerufen am 18. Dezember 2011
  5. SSSI Citation
  6. Natural England NNR web page
  7. Ramsar List
  8. a b c The Wicken Vision - Introduction. National Trust. Archiviert vom Original am 25. Mai 2012. Abgerufen am 30. Dezember 2011.
  9. National Trust Annual Reports (Memento des Originals vom 26. Dezember 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nationaltrust.org.uk
  10. Vision Bridges the Gap. National Trust. 18. April 2010. Archiviert vom Original am 18. Juli 2011. Abgerufen am 30. Dezember 2011.
  11. The Wicken Vision - Lodes Way. National Trust. Archiviert vom Original am 5. November 2012. Abgerufen am 30. Dezember 2011.
  12. Cambridge to Wicken Fen walking and cycling network – now a step closer. Sustrans. 4. März 2009. Abgerufen am 14. Juli 2009.@1@2Vorlage:Toter Link/www.sustransconnect2.org.uk (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  13. a b c Wildlife. Wicken Fen. Archiviert vom Original am 29. Dezember 2010.
  14. National Trust Annual Report, 2009 (Memento des Originals vom 29. Juni 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nationaltrust.org.uk.

Koordinaten: 52° 18′ 38,9″ N, 0° 17′ 28,8″ O