Werner Früh

deutscher Soziologe, Kommunikations- und Medienwissenschaftler

Werner Früh (* 1947) ist ein deutscher Kommunikations- und Medienwissenschaftler.

Wissenschaftliche LaufbahnBearbeiten

Nach dem Abitur studierte Früh Publizistikwissenschaft, Soziologie, Germanistik und Kulturwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Ebenfalls in Mainz promovierte er 1978 mit einer Untersuchung zum Zusammenhang von Textgestaltung und Textwirkung.

Bereits ab 1976 arbeitete Werner Früh als Leiter der Abteilung für Text- und Medienanalyse am damaligen Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (ZUMA) in Mannheim. Anfang der 1980er Jahre entwickelte er gemeinsam mit Klaus Schönbach das dynamisch-transaktionale Modell der Medienwirkungsforschung.

1987 wurde Früh auf die Professur für angewandte Medienforschung an die Ludwig-Maximilians-Universität München berufen. Von 1994 bis 2013 war er Professor für empirische Kommunikations- und Medienforschung am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig.

Veröffentlichungen (Auswahl)Bearbeiten

  • Lesen, Verstehen, Urteilen: Untersuchung über den Zusammenhang von Textgestaltung und Textwirkung, Freiburg und München 1980
  • Inhaltsanalyse, München 1981
  • mit Klaus Schönbach: Der dynamisch-transaktionale Ansatz. Ein neues Paradigma der Medienwirkungen, in: Publizistik, 27. Jg. 1982, H. 1/2, S. 74–88
  • Realitätsvermittlung durch Massenmedien: Die permanente Transformation der Wirklichkeit, Opladen 1994
  • Gewaltpotentiale des Fernsehangebots: Programmangebot und zielgruppenspezifische Interpretation, Wiesbaden 2001
  • Unterhaltung durch das Fernsehen: Eine molare Theorie, Konstanz 2002
  • Hrsg. zusammen mit Hans-Jörg Stiehler Theorie der Unterhaltung. Ein interdisziplinärer Diskurs, Herbert von Halem Verlag, Köln 2003, ISBN 978-3-931606-58-9.
  • Hrsg. zusammen mit Felix Frey Narration und Storytelling. Theorie und empirische Befunde, aus der Reihe Unterhaltungsforschung, Herbert von Halem Verlag, Köln 2014, ISBN 978-3-86962-083-1.

WeblinksBearbeiten