Warm Showers ist ein gemeinnütziges Gastfreundschaftsnetzwerk für Menschen, die Fahrradtouren unternehmen. Die Plattform ist eine Sharing Economy – Gastgeber sollen keine Gebühren für die Unterkunft erheben und sind nicht verpflichtet.[1][2][3][4][5][6] Die Plattform ist über eine mobile App und eine auf Drupal-Software basierende Website zugänglich.[7] Die Website wird von Skvare, LLC, einem Webhosting-Dienst, gehostet.[8][9] Warm Showers ist eine gemeinnützige Organisation gemäß Colorado 501 (c) (3) mit Sitz in Boulder, Colorado, USA.[10]

Warm Showers
www.warmshowers.org
Motto „Eine Gemeinschaft von Fahrradtouristen und diejenigen, die sie unterstützen“
Beschreibung Gastfreundschaftsnetzwerk
Registrierung kostenlos
Sprachen 16 Sprachversionen (darunter Deutsch) (Stand 29. April 2020)
Eigentümer WARMSHOWERS ORG
Erschienen 2005

Die Plattform wurde als Unterstützungsnetzwerk für Radfahrer beschrieben, dessen Mitglieder kostenlose Annehmlichkeiten und Dienstleistungen wie Mahlzeiten und Unterkunft anbieten können.[11]

Rough Guides empfiehlt Warm Showers zur Verbesserung der Sicherheit von Solo-Radfahrerinnen.[12] Warm Showers hilft Fahrradreisenden, die Unabhängigkeit durch Camping und Hotels mit Gelegenheiten für soziale Begegnungen in Einklang zu bringen.[13] Warm Showers wirkt sich sowohl sozial als auch wirtschaftlich positiv auf ländliche Gemeinden aus.[14] Viele Benutzer der Plattform sind Radfahrer aus gesundheitlichen Gründen oder um ihren CO2-Fußabdruck zu verringern und umweltfreundlich zu sein.[15][1] Die Organisation erhielt Spenden in Höhe von 100.641 US-Dollar im Jahr 2015, 84.009 Dollar im Jahr 2016 und 115.324 Dollar im Jahr 2017.[10]

GeschichteBearbeiten

Ein kanadisches Paar, Terry Zmrhal und Geoff Cashmen, gründete Warm Showers im Jahr 1993.[16][17] Sie erstellten eine Datenbank aus den bestehenden Mitgliedern von Radsport-Gastgeber-Organisationen. Im Jahr 1996 wurde Roger Gravel für die Plattform verantwortlich.[18] Im Jahr 2005 erstellte Randy Fay die Website basierend auf der vorhandenen Datenbank.[16] Am 15. November 2009 wurde die Plattform zu Open-Source-Software. Es gab seitdem 15 Mitwirkende und 7 Releases.[7]

Am 22. Januar 2012 begann die Open-Source-Entwicklung der mobilen App für Android und hatte 11 Mitwirkende.[19] Randy Fay ist der Entwickler mit den meisten Commits für Website und Android-App. Am 7. Oktober 2012 begann die Open-Source-Entwicklung der mobilen App für iOS und hatte zwei Mitwirkende.[20] Im Jahr 2017 war Seth Portner der Geschäftsführer, Vorstandsvorsitzender war Len Bulmer und die Vorstandsmitglieder waren Cyril Wendl, Russel Workman, Stephanie Verwys, Ken Francis, Jack Turner und Bruce Squire.[10]

MitgliederstatistikBearbeiten

Datum Mitglieder Quelle
April 2009 7.500 [21]
August 2014 50.000 [18]
April 2017 89.000; davon 39.000 Gastgeber [3]
April 2018 85.000 Mitglieder [2]

GastfreundschaftsanfragenBearbeiten

Warm Showers gewährt vertrauenswürdigen Wissenschaftlerteams Zugang zu seinen anonymisierten Daten, um Erkenntnisse zum Nutzen der Menschheit zu ermöglichen. Im Jahr 2015 ergab eine Analyse von 97.915 Gastfreundschaftsanfragen von BeWelcome und 285.444 Gastfreundschaftsanfragen von Warm Showers allgemeine Regelmäßigkeit – je weniger Zeit für das Schreiben einer Gastfreundschaftsanfrage aufgewendet wird, desto geringer ist die Erfolgswahrscheinlichkeit. Da beide Netzwerke durch Altruismus geprägt sind, sendet die Kommunikation mit geringem Aufwand, auch als “Copy and Paste Requests” bezeichnet, offensichtlich das falsche Signal.[22]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Helen Kopnina: Sustainability in environmental education: new strategic thinking. In: Environment, Development and Sustainability. 17, Nr. 5, 20. September 2014, S. 987–1002. doi:10.1007/s10668-014-9584-z.
  2. a b Joshua Cunningham: Warmshowers: why free hospitality for bike tourists is a priceless experience. In: The Guardian, 24. April 2018. 
  3. a b For Road-Weary Cyclists, a Room, a Couch, Maybe Even a Meal. In: The New York Times. 25. April 2017.
  4. Jennifer Milyko: Bicycle Travel Etiquette: Warmshowers or Couchsurfing?. In: Adventure Cycling Association. 29. August 2013.
  5. The Scotsman: Edinburgh cyclists who up and left jobs to travel on their bikes reach half way point around the world in just six months. In: The Scotsman, 1. Dezember 2019. 
  6. Bike Touring 101: The Simple, Achievable Joys of Touring America on Two Wheels. 2019.
  7. a b Github: warmshowers.org. GitHub.
  8. Skvare, LLC.
  9. IP Trace.
  10. a b c Return of organization exempt from income tax. Internal Revenue Service. 2017.
  11. Jared Pendak: Tunbridge’s Edwards Lives to Cycle. In: Valley News, 28. Juni 2018. 
  12. Lesley Reader, Lucy Ridout: The Rough Guide to First-Time Asia. Rough Guides, .
  13. Pedro Ferreira, Karey Helms, Barry Brown, Airi Lampinen: From Nomadic Work to Nomadic Leisure Practice: A Study of Long-term Bike Touring. In: ACM on Human-Computer Interaction. 3, 2019. doi:10.1145/3359213.
  14. Heidi Beierle: Bicycle Tourism as a Rural Economic Development Vehicle (PDF) University of Oregon. 12. Mai 2011.
  15. Brian Higgins: Why this man is letting cycling tourists stay at his house for free. In: CBC News, 3. Oktober 2018. 
  16. a b Benjamin Tilton: Before You Hit the Open Road: Warmshowers Has an Overnight Solution for Touring Cyclists and Story-making. In: SLUG Magazine, 2. Mai 2019. 
  17. Dan D'Ambrosio: HEY buddy, CAN YOU SPARE A WARM SHOWER?. In: Adventure Cycling Association. 1. März 2018.
  18. a b Drew Meyers: A Little History of Modern Hospitality Networks. 21. August 2014.
  19. WarmShowers for Android. GitHub.
  20. Warmshowers iPhone/iPad App. GitHub.
  21. Randy Fay: Internationalization and Localization of Warmshowers.org. 30. April 2009.
  22. Rustam Tagiew, Dmitry I. Ignatov, Radhakrishnan Delhibabu: Economics of Internet-Based Hospitality Exchange. In: (IEEE/WIC/ACM) International Conference on Web Intelligence and Intelligent Agent Technology (WI-IAT)., S. 493--498. doi:10.1109/WI-IAT.2015.89