Waltraud

weiblicher Vorname

Waltraud ist ein deutscher weiblicher Vorname.

Herkunft und BedeutungBearbeiten

Der Name stammt aus dem Althochdeutschen und hat die Bedeutung „starke Herrscherin“, wird aber auch mit „die waltende Göttliche“, „die auf dem Kampfplatz Kräftige“ oder einfach „die Starke“ übersetzt; wörtlich „die, an die (auf der) Walstatt Erschlagenen Vertrauende“ zu altgermanisch wal, altnord. valr, „die Erschlagenen auf dem Schlachtfeld“[1] und trûen, trûwen, „glauben, hoffen, vertrauen“, eng verwandt mit Treue, seit Osthoff aus der idg. Wurzel *dereŭo-drū „fest, Baum“ hergeleitet.[2] Die Nebenbedeutung „vertraut“ entsteht erst im Neuhochdeutschen.[3]

NamenstagBearbeiten

Der Namenstag ist der 9. April.

VariantenBearbeiten

  • Waltrud, Waudru, Waltraut, Waldtraut (im Deutschen)
  • Traudl, Traudi, Traute (im Bayerischen), Tauti (im Westfälischen)
  • Waudru (französisch), Wal[de]trudis (lateinisch), Thraude (im Englischen)
  • Wali, Wal (selten), Walli, Trudy/ Trudi, Waldi, Waldl

NamensträgerinnenBearbeiten

Waltraud

Waltraut

Weitere Varianten

Fiktive Personen

Sonstige

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wal. In: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm (Hrsg.): Deutsches Wörterbuch. Band 27: W–Weg[zwitschern]-zwiesel – (XIII). S. Hirzel, Leipzig 1922 (woerterbuchnetz.de).
  2. Trauen. In: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm (Hrsg.): Deutsches Wörterbuch. Band 21: T–Treftig – (XI, 1. Abteilung, Teil 1). S. Hirzel, Leipzig 1935 (woerterbuchnetz.de).
  3. Vertrauen. In: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm (Hrsg.): Deutsches Wörterbuch. Band 25: V–Verzwunzen – (XII, 1. Abteilung). S. Hirzel, Leipzig 1956 (woerterbuchnetz.de).