Hauptmenü öffnen

Waldemar Breyer

deutscher Verwaltungsbeamter

Waldemar Breyer (* 1885; † 1965[1]) war ein deutscher Verwaltungsbeamter.

LebenBearbeiten

Waldemar Breyer studierte Rechtswissenschaften an der Eberhard Karls Universität Tübingen. 1906 wurde er Mitglied des Corps Suevia Tübingen.[2] Nach dem Studium und der Promotion trat er in den preußischen Staatsdienst ein. 1914 legte er das Regierungsassessor-Examen bei der Regierung in Frankfurt ab.[3] Als Regierungsassessor bei der Regierung in Köslin wurde er 1919 zum Landrat des Landkreises Rummelsburg i. Pom. ernannt. Das Amt hatte er bis 1932 inne.[4] In der Folge war er Kammerdirektor. Als Reserveoffizier erreichte er den Dienstgrad Oberstleutnant. Zuletzt lebte er in Tübingen.[5]

SchriftenBearbeiten

  • Der Ehevertrag nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch, 1911[6]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kösener Corpslisten 1971, 129, 672
  2. Kösener Korpslisten 1910, 197, 825
  3. Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz Bestand I. HA Rep. 125, Nr. 758
  4. Landkreis Rummelsburg i. Pom. Verwaltungsgeschichte und Landratsliste auf der Website territorial.de (Rolf Jehke)
  5. Kösener Corpslisten 1960, 129, 671
  6. Gemeinsamer Katalog des BGH, BVerwG und BVerfG@1@2Vorlage:Toter Link/solrtest.bsz-bw.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.