Hauptmenü öffnen

Volker Kronenberg

deutscher Politikwissenschaftler

Volker Kronenberg (* 8. Januar 1971 in Bonn, Deutschland) ist ein deutscher Politologe.

Inhaltsverzeichnis

WerdegangBearbeiten

Kronenberg studierte an der Universität Bonn Politische Wissenschaft, Staatsrecht und Soziologie. Er schloss das Studium bei Manfred Funke 1998 als Magister Artium ab. 1999 legte er an der gleichen Hochschule, im Anschluss an einen Forschungsaufenthalt am Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin, bei dem Politologen Hans-Adolf Jacobsen und dem Historiker Klaus Hildebrand im Bereich der Zeitgeschichte seine Promotion vor. Für seine Dissertation erhielt Kronenberg 2000 den Historikerpreis der Erich-und-Erna-Kronauer-Stiftung.[1] 2004 erfolgte schließlich die Habilitation bei Christian Hacke in Bonn.

1998 bis 2000 war Kronenberg wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Politische Wissenschaft der Universität Bonn. Anschließend wurde er Akademischer Rat am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der gleichen Hochschule, dessen Geschäftsführer er 2000 bis 2002 und erneut 2004 bis 2006 war. Seit 2005 ist Kronenberg Kustos des Instituts, seit 2008 in der Besoldungsstufe eines akademischen Direktors. 2010 wurde ihm von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg der Titel eines Honorarprofessors verliehen.[2] 2013 wurde er des Weiteren Studiendekan der Philosophischen Fakultät der Universität Bonn. Im Jahr darauf ernannte ihn der Fakultätsrat der gleichen Fakultät einstimmig zum außerplanmäßigen Professor am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie, die Laudatio hielt Frank Decker.

2011 bis 2015 war Kronenberg wissenschaftlicher Leiter der von Bodo Hombach ins Leben gerufenen Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik, deren wissenschaftlichem Beirat er seit 2015 vorsitzt.

ForschungsschwerpunkteBearbeiten

Im Rahmen seiner Forschungsarbeit an der Universität Bonn befasst sich Kronenberg insbesondere mit Themen zum politischen System, zur politischen Kultur und politischen Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Weitere Fachgebiete sind die politische Biographik und die Parteienforschung. Regelmäßig wird er zudem von den Sendern Phoenix, WDR und Deutschlandfunk als Politikexperte herangezogen. So äußert er sich in der Regionalberichterstattung häufig zu landes- und kommunalpolitischen Themen. 2011 und 2012 war Kronenberg als Experte an dem von Bundeskanzlerin Angela Merkel initiierten Bürgerdialog beteiligt.

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Erich-und-Erna-Kronauer-Stiftung
  2. Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (Memento des Originals vom 4. Februar 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fh-bonn-rhein-sieg.de