Vesta (Rakete)

Vesta ist die Bezeichnung einer französischen Höhenforschungsrakete, die zwischen 1965 und 1969 vom Centre interarmées d’essais d’engins spéciaux (CIEES) bei Hammaguir und vom Centre Spatial Guyanais fünfmal gestartet wurde.

Vesta
Vesta1-2 und Vesta3-5

Die Vesta ist eine vergrößerte Weiterentwicklung der Rakete Véronique.

Die Nutzlast der Vesta betrug 500 kg, die Gipfelhöhe 400 km, der Startschub 140 kN, die Startmasse 5700 kg, der Durchmesser 1,00 m und die Länge 10,20 m. Der Antrieb erfolgte mit Terpentin als Treibstoff und Salpetersäure als Oxidator. Die Treibstoffe wurden durch Druckgas ohne Pumpen ins Triebwerk gefördert.

Bei zwei Flügen waren Makakenaffen an Bord, die lebend wieder geborgen wurden.[1]

StartlisteBearbeiten

Datum, Uhrzeit UTC Seriennummer Startplatz Gipfelhöhe (km) Anmerkung
15. Okt. 1965 001 CIEES, Blandine 150
25. Okt. 1965 002 CIEES, Blandine 105
7. März 1967, 09:42 004 CIEES, Blandine 243 Mit Affe Martine
13. März 1967, 09:30 005 CIEES, Blandine 234 Mit Affe Pierette
8. Nov. 1969 006 Centre Spatial Guyanais, ALFS 204

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jean-Jacques Serra: Biological experiments. 30. Juni 2001, abgerufen am 27. September 2011 (englisch).

WeblinksBearbeiten