Hauptmenü öffnen

Veit Scherzer

deutscher Ordenskundler, Autor, Verleger und Herausgeber

Veit Scherzer (* 1959) ist ein deutscher Ordenskundler, Autor, Herausgeber und Verleger. Sein Buch Die Ritterkreuzträger 1939–1945 zählt zu den Standardwerken zu diesem Thema.

Leben und WirkenBearbeiten

Veit Scherzer arbeitete bis 1993 als selbständiger Augenoptiker. 1990 gründete er in Bayreuth „Scherzers Militaer-Verlag“ (erste Firmierungen waren „Scherzer’s Militair-Verlag“ und „Scherzers Militaire-Verlag“), der Werke von Veit Scherzer und anderen Autoren zu Orden und Ehrenzeichen, zur Uniformkunde und zur Militärgeschichte verlegt.[1] Der Verlag hatte seinen Sitz von 1993 bis 2011 in Ranis. Er firmiert seit 2014 unter „Verlag Veit Scherzer“. Der Verlag gibt seit 2007 die Schriftreihe Deutsche Truppen im Zweiten Weltkrieg heraus.[2]

Veit Scherzer war bis 2015 Mitglied des Deutschen Komitees für die Geschichte des Zweiten Weltkrieges im Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr.

SchriftenBearbeiten

Veit Scherzer veröffentlichte etwa fünfunddreißig Bücher und einhundert Aufsätze.

  • Die Träger des deutschen Kreuzes in Gold der Luftwaffe 1941–1945. Scherzer’s Militair-Verlag, Bayreuth 1992, ISBN 3-925480-10-2.
  • Deutsche Truppen im 2. Weltkrieg. Band 1. Scherzer’s Militair-Verlag, Bayreuth 1993, ISBN 3-925480-16-1.
  • Die Inhaber der Anerkennungsurkunde des Oberbefehlshabers des Heeres für Flugzeugabschüsse 1941–1945. Scherzer’s Militair-Verlag, Ranis 1994.
  • (Hrsg.): U-668. Die Unternehmungen eines Nordmeer-U-Bootes. Patzwall, Norderstedt 1998, ISBN 3-931533-34-4.
  • Entwicklung der Waffen-SS-Brigaden und -Divisionen 1939–1945. Scherzers Militaire-Verlag, Ranis 2003, ISBN 3-938392-97-5.
  • Kommandeurliste der Flakartillerie 1945. Scherzers Militaire-Verlag, Ranis 2005, ISBN 3-938845-01-5.
  • Die Ritterkreuzträger 1939–1945. Scherzers Militaer-Verlag, Ranis.
  • (Hrsg.): Folgende Ritterkreuzträger sind gefallen. Scherzers Militaer-Verlag, Ranis 2006, ISBN 3-938845-03-1.
  • 113. Infanterie-Division. Scherzers Militaer-Verlag, Ranis 2007, ISBN 978-3-938845-05-9.
  • Deutsche Truppen im 2. Weltkrieg. Scherzers Militaer-Verlag, Ranis.
  • mit Klaus D. Patzwall: Das Deutsche Kreuz 1941–1945. Patzwall, Norderstedt.
  • mit Martin Terlaak: Ohne Ritterkreuz und Eichenlaub. Die Erlebnisse eines Nachtjagdpiloten 1940–1945. Scherzers Militaer-Verlag, Ranis 2009, ISBN 978-3-938845-20-2.
  • 46. Infanterie-Division. Krim – Kaukasus – Kubanbrückenkopf – Isjum – Jassy. Weg und Einsatz einer fränkisch-sudetendeutschen Infanterie-Division 1938–1945. Scherzers Militaer-Verlag, Ranis 2009, ISBN 978-3-938845-19-6.
  • Die personellen Verluste der deutschen Nachtjagdgeschwader 1940–1945. Nach amtlichen Verlustmeldungen der Geschwader an das Reichsluftfahrtministerium. Scherzers Militaer-Verlag, Ranis 2010, ISBN 978-3-938845-21-9.
  • (Hrsg.): Bowlen und Pünsche zum Manöver- und Feldgebrauch der deutschen Armee. Scherzers Militaer-Verlag, Bayreuth 2012, ISBN 978-3-938845-41-7.
  • Das Auszeichnungssystem der Wehrmacht. Scherzers Militaer-Verlag, Bayreuth 2014, ISBN 978-3-938845-62-2.
  • „Ich konnte vom Dienst nicht genug bekommen.“ Mein Stiefvater, der Unteroffizier Adolf R. Scherzers Militaer-Verlag, Bayreuth 2016, ISBN 978-3-938845-61-5.
  • Himmlers militärische Elite. Die höchst dekorierten Angehörigen der Waffen-SS. Verlag Veit Scherzer, Bayreuth.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Werke aus dem Verlag Veit Scherzer im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
  2. Deutsche Truppen im Zweiten Weltkrieg in der Deutschen Nationalbibliothek