Hauptmenü öffnen

Abbott Vaughn Meader (* 20. März 1936 in Waterville, Maine; † 29. Oktober 2004 in Auburn, Maine) war ein US-amerikanischer Comedian, Parodist, Musiker und Schauspieler. Bekannt wurde er durch Parodien von John F. Kennedy.[1]

LebenBearbeiten

Meader wurde im Jahr 1936 in Waterville im US-Bundesstaat Maine geboren. Nachdem sein Vater bei einem Unfall beim Schwimmen gestorben war, als Vaughn ein Jahr alt gewesen war, kam er in ein Kinderheim in Massachusetts. Danach durchlebte er eine chaotische Jugend, besuchte insgesamt fünf Highschools. Er erlange Bekanntheit durch das Comedy-Album „The first family“, in dem er den US-Präsidenten John F. Kennedy parodierte. Dieses wurde im November des Jahres 1962 veröffentlicht und wurde innerhalb von zwei Wochen 1,2 Millionen Mal verkauft. Damit war es damals das sich am schnellsten verkaufende Album aller Zeiten. 1963 gewann das Album den Grammy für das Album des Jahres. Insgesamt wurde es 7,5 Millionen Mal verkauft. Ungefähr sechs Monate nach der Veröffentlichung von „the first family“ erschien „The first family Vol.2“, das sich ebenfalls mehrere hunderttausende Male verkaufte. Durch seine Erfolge gelangte er zu großer Bekanntheit in den Vereinigten Staaten und war auch als Schauspieler gefragt.[2] Mit dem Attentat auf Kennedy am 22. November 1963 in Dallas war Meaders Karriere de facto beendet. Seine Kennedy-Parodien wurden nicht mehr verkauft. Meader nannte den Tag, an dem Kennedy ermordet wurde, den Tag, „an dem ich starb“. Er kam vermehrt in Kontakt mit Alkohol und anderen Drogen. Auch der große berufliche Erfolg blieb aus. Er leitete einen Pub in Hallowell (Maine) und trat gelegentlich in kleinen Kneipen als Sänger oder Comedian auf. Meader war dreimal verheiratet, die Ehen wurden aber alle geschieden. Am 29. Oktober 2004 starb er im Alter von 68 Jahren an einem Herzleiden.[3][4]

Filmografie und AuftritteBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Vaughn Meader. Abgerufen am 31. August 2017.
  2. Margalit Fox: Vaughn Meader, Star as Kennedy Mimicker, Dies at 68. In: The New York Times. 30. Oktober 2004, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 31. August 2017]).
  3. Devin Faraci: The Man Whose Life Was Ruined By The JFK Assassination. 22. November 2013, abgerufen am 31. August 2017.
  4. The Surprising Story of Famed JFK Impersonator Vaughn Meader (and Why You've Never Heard of Him). 10. Juli 2015 (mentalfloss.com [abgerufen am 31. August 2017]).
  5. Vaughn Meader in der Internet Movie Database (englisch)