Valle de Ayora

Comarca in Valencia
Karte Karte
Wappen fehlt Localització de la Vall de Cofrents respecte del País Valencià.png
Basisdaten
Land: Spanien
Region: Valencia
Provinz: Valencia
Hauptstadt: Ayora
Fläche: 1141,20 km²
Einwohner: 9835 (2019)

Valle de Ayora (Valencianisch: Vall de Aiora) ist eine Comarca im Zentrum der spanischen Provinz Valencia mit der Hauptstadt Ayora.

GeschichteBearbeiten

Mit der erobernden Ausdehnung der mittelalterlichen christlichen Königreiche kam es im Kampf um den Besitz des Tals häufig zu Auseinandersetzungen zwischen Kastilien und Aragón, und diese Ländereien wechselten häufig den Besitzer und fielen gelegentlich an ihre muslimischen Oberherren zurück. Diese Begegnungen und Grenzstreitigkeiten wurden mit der endgültigen Rückeroberung durch König Jakob I. beigelegt, der das Tal dann im Vertrag von Almizra (1244) an die Krone von Kastilien abtrat und es dem Herrn von Villena, dem Prinzen Manuel von Kastilien, überließ. Es blieb bis 1281 Teil der Krone Kastiliens, mit der Unterzeichnung des Vertrages von Campillo zwischen dem kastilischen König Alfons X. und Peter III. von Aragón, durch den das Tal als Kriegsentschädigung für die geleistete Hilfe bei der Befriedung des maurischen Aufstandes an die Krone von Aragon zurückgegeben wurde. Die endgültige Eingliederung des Tals in das Königreich Valencia erfolgte jedoch erst mit der Unterzeichnung des Abkommens von Elche im Jahr 1305.

GemeindenBearbeiten

Gemeinde Einwohner
(2019)[1]
Fläche
km²
Ayora 5.312 446,58
Cofrentes 1.130 103,18
Cortes de Pallás 814 233,01
Jalance 830 94,77
Jarafuel 754 103,09
Teresa de Cofrentes 636 110,80
Zarra 359 49,72

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. INEbase. Alteraciones de los municipios. Abgerufen am 11. Juni 2021.