União das Freguesias de Barroselas e Carvoeiro

portugiesische Gemeinde

Die União das Freguesias de Barroselas e Carvoeiro ist eine portugiesische Gemeinde (Freguesia) im Kreis (Concelho) Viana do Castelo im Nordwesten Portugals.

Barroselas e Carvoeiro
Wappen Karte
Das Wappen fehlt noch
Barroselas e Carvoeiro (Portugal)
Barroselas e Carvoeiro
Basisdaten
Region: Norte
Unterregion: Alto Minho
Distrikt: Viana do Castelo
Concelho: Viana do Castelo
Koordinaten: 41° 39′ N, 8° 41′ WKoordinaten: 41° 39′ N, 8° 41′ W
Einwohner: 5031 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 18,68 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 269 Einwohner pro km²
Postleitzahl: 4905-311
Politik
Bürgermeister: Rui Miguel Barbosa de Sousa (2017/2021)
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Barroselas e Carvoeiro
Rua da Estação 165
Barroselas
Website: União das Freguesias de Barroselas e Carvoeiro. Abgerufen am 1. März 2019.

GeschichteBearbeiten

Die Gemeinde entstand im Zuge der Gebietsreform vom 29. September 2013 durch die Zusammenlegung der ehemaligen Gemeinden Barroselas und Carvoeiro[3]. Barroselas wurde Sitz der neuen Verwaltung.

DemographieBearbeiten

Freguesia ehemalige Freguesias
Wappen Freguesia Einwohner[4] Fläche in (km²)[5] Wappen Freguesia Einwohner[6] Fläche in (km²)[7]
  Barroselas e Carvoeiro 5031 18,68   Barroselas 3919 6,59
  Carvoeiro 1108 12,08

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. Diário da República, 1.ª série — N.º 19 — 28 de janeiro de 2013. (PDF; 2,3 MB) Diário da República eletrónico, abgerufen am 1. März 2019 (portugiesisch).
  4. Stand 30. Juni 2011
  5. Korrespondenztabelle LAU – NUTS 2016, EU-28 and EFTA / verfügbare Kandidatenländer. (xlsx) Eurostat, 2018, abgerufen am 12. Mai 2019 (englisch).
  6. Stand 30. Juni 2011
  7. Korrespondenztabelle LAU 2 – NUTS 2013 /NUTS 2010, EU-28. (xlsx) Eurostat, 2013, abgerufen am 1. März 2019 (englisch).

WeblinksBearbeiten