Unbiseptium ist ein derzeit hypothetisches chemisches Element mit der Ordnungszahl 127. Im Jahr 1978 gab es einen erfolglosen Versuch der Synthese am Darmstädter UNILAC durch Beschuss von Tantal mit Xenon-Ionen[1]:

Eigenschaften
Eigenschaften (soweit bekannt)
Name, Symbol, Ordnungszahl Unbiseptium, Ubs, 127
Elementkategorie Superactinoide
Gruppe, Periode, Block g7, 8, g
CAS-Nummer 63309-49-9
Atomar
Atommasse (berechnet) 336 u
Elektronenkonfiguration [Og] 5g78s2 (?)
Elektronen pro Energieniveau 2, 8, 18, 32, 39, 18, 8, 2
Aggregatzustand vermutlich fest
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen. Besonders fragliche Werte sind mit (?) gekennzeichnet

Im Periodensystem steht es zwischen dem 126Unbihexium und dem 128Unbioctium.

Da von diesem Element keine natürlichen Isotope existieren, müsste es auf künstliche Weise durch Kernreaktionen erzeugt (synthetisiert) werden. Der Name ist vorläufig und leitet sich von der Ordnungszahl ab. Unbiseptium ist möglicherweise das siebte Element, das ein g-Orbital besitzt, wodurch die 5. Schale mit sieben zusätzlichen Elektronen aufgefüllt würde. Im erweiterten Periodensystem gehört es zu den Transactinoiden (im „normalen“ Periodensystem ist es nicht dargestellt).

WeblinksBearbeiten

Wiktionary: Unbiseptium – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. John Emsley: Nature's Building Blocks: An A-Z Guide to the Elements, New. Auflage, Oxford University Press, New York, NY 2011, ISBN 978-0-19-960563-7, S. 593.